Fan-würdigung

Fan Seit 2014

Jan:

Wie alles begann. Die Musik von Blazin’Daniel begleitet mich seit 2014, als ich das erste Mal durch einen glücklichen Zufall (Spotify-Songempfehlung) auf ihn aufmerksam wurde. Schnell konnte ich mich mit Daniels Liedern identifizieren, denn obwohl ich zu dem Zeitpunkt viel Deutschrap hörte, war Blazin’Daniel in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes, da seine Lieder voller Ehrlichkeit und Herzblut sind.
Als Künstler zeichnen Daniel unter anderem Authentizität und der Wille Berge zu bewegen aus, und diese unverkennbaren Charaktereigenschaften überträgt er unmittelbar auf seine Texte, die einen unabhängig vom Thema abholen und einem einen direkten Einblick in seine Gedanken und sein Leben geben. Jeder einzelne Song ist ein Teil eines Mosaiks, das letztendlich Daniels Leben in vollem Facettenreichtum widerspiegelt.

Blazin’Daniel lebt Musik, und das beweist er eindrucksvoll in einer Vielfalt von Liedern, die er selbst schreibt, abmischt, zu denen er Musikvideos dreht und schneidet! Ich bin der festen Überzeugung, dass so viel Hingabe, Motivation und qualitativ hochwertiger Output irgendwann in dem großen Durchbruch resultieren muss – aber unabhängig vom Bekanntheitsgrad ist Blazin’Daniel jetzt schon ganz weit vorne mit dabei und definitiv einer meiner Lieblingsrapper.

BLAZIN'DANIEL

über Jan

Jan, besser bekannt für mich unter Remendos, machte sich das erste Mal bemerkbar in einem meiner Livestreams im Januar 2019. Ich hatte gerade das Streamingprojekt gestartet und wollte mich mal ausprobieren. Ein Name, der immer wieder im Chatfenster auftauchte war Remendos. Als mein Donationtool fertig war bekam ich am 20. Januar meine erste Donation ihm in Höhe von 15 Euro. Ich war baff, aber wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass viele weitere Donations folgen würde. Er gönnte es mir einfach und bedankte sich für meine Musik. Er war jahrelang wie er selber sagt stiller Zuschauer und machte sich erst durch diese Donations und die Teilnahme am Chat bemerkbar. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn Menschen einem anderen Menschen einfach Geld von Herzen gönnen, weil sie genau das sehen, was ich in meinen Augen sehe. Ich hoffe Jan noch lange mit meinen Zeilen und Wortspielen begeistern zu können und bedanke mich in tiefster Dankbarkeit!

Jans 6 Lieblingssongs

1. Die Steine in meinem Weg

Die Leute reden über mich und sie hören nicht auf jeder erzählt Scheiße, die dann irgendwer glaubt ich geh an ihnen vorbei und sie grüßen mich von vorn aber hinter meinem Rücken kommen mir Lügen in die Ohr‘n“ Ehrlichkeit ist eine der Charaktereigenschaften, die ich am meisten schätze. Das Lied handelt von Vorurteilen, Unaufrichtigkeit, und wie man mit diesen „Steinen im Weg“ umgeht, sehr inspirierend.

2. Endstation

Weißt du eigentlich, dass man Zeit nicht hat, sondern sich nimmt für die Menschen, die einem ja angeblich so wichtig sind“ Wie oft wird „sorry, habe leider keine Zeit“ gesagt, wenn man seine doch vorhandene Zeit einfach nicht für eine andere Person aufbringen möchte, weil sie ihm nicht wichtig genug ist, oder andere Dinge wichtiger sind. Persönlich verbinde ich viele Zeilen

3. Armageddon

Ich habe kurz überlegt, ob ich Armageddon in meine Top-6-Liederauswahl aufnehme, dann habe ich nochmal in den Song reingehört und mir war klar: Armageddon ist einfach ein Meilenstein, und gibt lyrisch auf fast 7 Minuten durchgängig mit so einer Wortgewandtheit derart ins Gesicht, dass es fast schon sadistisch anmutet diese Zerstörung und den Hass Genuss zu nennen. Mega!

4. Rapmachine

Nenn mich Rapmachine, ich produziere Lines als wär‘ ich Schriftsteller“ Also wenn man mich fragen würde, dann ist Blazin’Daniel ein echter Schriftsteller, der das Handwerk wie kein anderer beherrscht. Flow und Beat harmonieren bestens und der Titel Rapmachine steht für volle Konfrontation der Ein-Mann-Armee Blazin’Daniel, während in unterhaltsamer Manier Defizite anderer Rapper aufgezeigt werden. Mit den Fronts und dem Beat ein Kontrastprogramm zu anderen eher tiefsinnigeren Liedern, das man sich gut rauf und runter geben kann.

5. Fertig mit dir

Du bist fertig mit mir? Nein ich bin fertig mit dir“ Manchmal im Leben fühlt man, dass es Spannungen zu einem wichtigen Menschen in seinem Leben gibt, möchte diesen aber nicht aufgeben, und gibt alles, um die Beziehung zueinander zu retten. Wenn der Wunsch nach Klärung jedoch einseitig ist, und man ohne Mühe und Bemühung aufgegeben wird, nachdem man schon öfters die Zähne zusammengebissen hat und Sachen hingenommen hat, die einem nicht gefallen haben, dann ist „Du bist fertig mit mir? Nein ich bin fertig mit dir“ genau das, was ich fühle. Insgesamt sehr intensiver Song – Freundschaft geht immer von zwei Seiten aus!

6. Der Klick-Käufer

Die Erkenntnis, dass Klicks und Fame nichts über das eigene Können und Talent aussagen wird hier überspitzt aufgearbeitet. Der Klick-Käufer ist eines meiner Lieblingslieder aus dem Grund, dass man die Hauptaussage auf viele Lebensbereiche übertragen kann – auch ohne Anerkennung von anderen muss man an sich glauben, und andersherum: nicht alles was gehyped wird ist Gold. Außerdem habe ich mich in den Beat verliebt; ähnlich schon wie bei Rapmachine eignet sich Der Klick-Käufer definitiv als Dauerbrenner in der Playlist. Grüße gehen raus an Capital.

Weitere Geschichten: