LifelineReise durch mein Leben

Welche Momente haben mein Leben geprägt?
Wann habe ich welche Menschen kennengelernt?
Wer von früher ist heute noch da?
An welchem Punkt hat man sich menschlich verändert?
Um diese Fragen zu beantworten, habe ich diese Lifeline erstellt.

12.05.1990
03.09.1996
01.10.1996
31.01.1999
01.08.1999
05.08.1999
12.08.1999
08.12.1999
08.04.2000
02.05.2000
10.05.2000
30.01.2001
20.05.2001
13.08.2001
12.05.2003
12.05.2004
11.09.2004
06.03.2005
02.05.2005
29.06.2005
02.05.2006
12.05.2006
06.06.2006
10.06.2006
04.07.2006
08.07.2006
26.08.2006
19.09.2006
24.12.2006
20.04.2007
01.05.2007
12.05.2007
25.06.2007
07.07.2007
24.08.2007
06.10.2007
24.12.2007
31.12.2007
29.06.2007
16.01.2008
12.05.2008
27.06.2008
11.07.2008
22.08.2008
24.10.2008
31.12.2008
01.09.2008
03.12.2009
25.01.2010
29.04.2010
12.05.2010
25.05.2010
28.05.2010
26.06.2010
09.07.2010
20.08.2010
01.08.2010
16.10.2010
19.12.2010
24.12.2010
07.01.2011
18.03.2011
07.04.2011
12.05.2011
22.07.2011
15.08.2011
01.11.2011
01.11.2011
06.01.2012
03.03.2012
05.03.2012
12.05.2012
26.05.2012
16.07.2012
06.10.2012
03.11.2012
09.11.2012
24.12.2012
29.03.2013
12.06.2013
22.04.2013
25.06.2013
01.07.2013
06.09.2013
12.01.2014
26.01.2014
14.03.2014
28.03.2014
16.04.2014
18.05.2014
21.09.2014
01.12.2014
25.01.2015
12.05.2015
15.05.2015
15.05.2015
01.06.2015
12.05.2015
10.03.2016
30.04.2016
25.06.2016
26.09.2016
14.10.2016
15.10.2016
11.11.2016
07.01.2017
09.02.2017
13.04.2017
12.05.2017
06.06.2017
18.06.2017
05.08.2017
16.10.2017
24.12.2017
28.05.2018
14.06.2018
16.08.2018
21.08.2018
06.11.2018
12.11.2018
08.12.2018
24.12.2018
10.05.2019
06.07.2019
31.07.2019
09.08.2019
22.09.2019
11.10.2019

Geburt

Am 12. Mai 1990 um 12:03 Uhr wurde ich in einem kleinen Dorf namens Sinntal Breunings mit 300 Einwohnern im Haus meiner Eltern geboren. Ich kam als zweites Kind von Herbert und Rita Koch zur Welt.

Einschulung

Mit 6 Jahren ging ich auf die Gesamtschule in Sterbfritz, die nächst größere gelegene Stadt, in der Nähe von Schlüchtern, was wiederum in der Nähe von Fulda ist (was man immer dazusagen muss, da Schlüchtern keiner kennt).

Fußballverein

Wie jeder Junge in meinem Dorf war ich leidenschaftlicher Fußballspieler und so trat ich beim SG Weiperz in den Verein ein und wurde zum Mittelfeldspieler, der sich gerne mal, wenn er nicht mehr konnte, einfach mitten auf den Platz legte und nach Luft schnappte.

Trennung der Eltern

Im Alter von 9 Jahren trennten sich meine Eltern und meine Schwester und ich zogen mit meiner Mutter nach Witzenhausen zu meinen Großeltern. Das Haus wurde verkauft und mein Vater zog nach Wallroth und wurde Staubsaugerverkäufer.

Nach Witzenhausen

Wir wohnten jetzt in Witzenhausen im wunderschönen aus Eigenarbeit erschaffenem zu Hause von Oma und Opa. Mama kümmerte sich um meine Großeltern fürsorglich und meine Schwester und ich gingen in die Grundschule in Witzenhausen.

Neue Klasse

Ich stieg in der 4. Klasse der Grundschule Witzenhausen zu meiner neuen Klasse dazu, wo ich mich mit vielen Leuten befreundete, die ab hier an viele Jahre Wegbegleiter in meinem Leben waren wie Lena, Nikki, Alexander, Nikolas und Stephan.

Erntefestumzug

Neu angekommen in meiner neuen Klasse, stand in Witzenhausen der traditionelle Erntefestumzug zum August jeden Jahres an. Unsere Klasse wie viele andere Klassen der Grundschule Witzenhausen liefen dort mit. Auf dem Bild sieht man mich und hinter mir meine in der Schule beste Freundin Lena.

Tischtennisverein

Ich meldete ich mich beim TG Witzenhausen 1861 Tischtennisverein an und es begann eine tolle Zeit mit vielen Heim- und Auswärtsspielen sowie Herausforderungen, die meinen Wettkampfgeist weckten. Ich spielte mich schon bald auf Platz 1 der Mannschaft hoch und sicherte mir auch den Vereinspokal.

Wandertag

Mit unserer Klasse unternahmen wir viel. Rückblickend war das Kind sein in der Kindheit eine wundervolle Zeit. Der Umzug nach Witzenhausen brachte mir viele neue Freunde, die leider nur Schulbegleitend waren und die Wege sich im Laufe der Förderstufe und den beruflichen Wegen wieder trennen würden.

Fahrradführerschein

Im Mai 2000 machte ich meinen Fahrradführerschein. Ich wusste bis ich das Bild dazu fand nicht mal mehr, dass es sowas gibt beziehungsweise gab. Es gab eine schriftliche Prüfung (siehe Bild) und eine praktische, die wenig später folgte und die ich natürlich bestand.

Klassenfahrt Lüneburg

Mit unserer Klasse fuhren wir endlich auf Klassenfahrt nach.. Klassenfahrten waren das absolute Highlight für uns Kinder. Es wurde viel geschwärmt für Mädchen, Zettel unter den Türen durchgeschoben mit "Willst du mit mir gehen? Ja? Nein? Vielleicht? (Kreuze an). Alles was zu einer naiven Kindheit dazugehört. Es war eine wunderbare Zeit.

Erster Bühnenauftritt

Im Rahmen einer Schulveranstaltung sollte ich einen Teil der Moderation übernehmen und das tat ich. Ich übte wochenlang dafür. Letztendlich lief es sogar sehr gut und ich fühlte mich wohl auf der Bühne weit bevor ich selbst Musik machen würde.

11. Geburtstag

Wohl noch einer der unbeschwertesten Geburtstage, die man hatte. Erinnerungen bekomme ich nur, wenn ich das Bild ansehe, aber es sieht nach einem sorglosen Kindestag aus. Den Geburtstag verbrachte ich mit Nikolas, Nikki und meinem damaligen besten Freund Alex.

Klassenfahrt 6f Altenau

Hier folgt jetzt ein Originalzitat aus meinen Tagesberichten: "Viele aus unserer Gruppe haben Frau Linke Apel gefragt, ob wir nochmal ins Wellenbad gehen. Die Hälfte unserer Klasse ist dann ins Wellenbad gegangen. Ich und meine Freunde und ein paar Mädchen sind hier geblieben. Auf einmal hat ein Krieg zwischen uns stattgefunden. Wir haben den Mädchen die Schlüssel weggenommen, aber sie haben die Schlüssel wiedergeholt und Geiseln genommen."

13. Geburtstag

Auf meinem 13. Geburtstag ging es richtig ab 😀 Wir waren in dieser Zeit alle auf Yu-Gi-Oh! Karten sammeln gehypt und spielten mal eben eine Runde. By the way gab ich 1500 Euro für Booster-Packs und Yu-Gi-Oh! - Boxen aus.

14. Geburtstag

Kindergeburtstage, wer kennt sie nicht? Ein bisschen Torte, Orangensaft und Cola. Auf diesem Geburtstag saß sogar mein damaliger Schwarm. Man kennt es. "Ich komme, wenn ne Freundin auch kommen kann".

Abschlussball

Über mehrere Monate ging ich jeden Freitag zum Tanzkurs und lernte alle Standardtänze mit meiner Tanzpartnerin Chrissy, in die ich mehrere Schuljahre verliebt war. Der Tanzkurs war für uns alle etwas, auf das wir uns jeden Freitag freuten.

Mein erster Blog

Ich eröffnete meinen ersten Blog bei der Plattform myblog.de. Ich schrieb über alles was ich cool fand und mich bewegte. In Witzenhausen wurde mein Blog sehr bekannt. Jeder kannte ihn irgendwann. Ich führte den Blog 6 Jahre.

Frankreichaustausch

Ich machte 2005 bei einem Schüleraustausch der Schule mit. Wir fuhren mit der Schule nach Saint Vallier in Frankreich. Zuvor hatte ich meinen Austauschschüler Guilloume bei mir und es war eine super geile Erfahrung, in Frankreich so wie Deutschland, die ich sehr genossen hab.

Auslug Buchenwald

Im Mai machten wir mit unserer Klasse einen Tagesausflug ins Konzentrationslager nach Buchenwald. Es war sehr interessant dort. Ich hing in dieser Zeit zum einen mit Lena und Chrissy sowie meinen Freunden Paul und Hagen ab.

Klassenfahrt Köln

Mit unserer mittlerweile zusammengelegten Klasse fuhren wir in die Jugendherberge nach Köln auf Klassenfahrt. Ich kann mich an eine extrem entspannte und sorgenfreie Zeit erinnern.

16. Geburtstag

Ich hatte eigentlich immer Angst meine Geburtstage zu feiern. Ich trank nicht und hatte Freunde aus verschiedenen Kreisen. Ich fürchtete peinliche Schweigeminuten. Es lief entgegen meinen Erwartungen aber gut.

Schulfest

Meine längste Zeit hatte ich also bald in meiner Gymnasialklasse verbracht. Ich war schon etwas traurig, da alle jetzt Ihren Weg weiter zusammen an die BS gingen und ich noch oben blieb, aber da musste ich durch.

Abschlusstreffen 10a

Unsere Klasse neigte sich dem Ende. Die Schule war geschafft. Die meisten waren fertig, während ich das letzte Jahr nochmal wiederholen musste und vom Gymnasium auf die Realschule ging.

Kesperkirmes 2006

Es war mal wieder Kesperkirmes in Witzenhausen und Hagen und ich lungerten irgendwo rum und tranken Sangria, was mich grade sehr wundert, da ich das Zeug überhaupt nicht trinke. Aber ich glaube ich fügte mich da einfach dem Gruppenzwang.

Wandertag mit der Klasse

Ein paar Wochen lang kam ich übergangsweise in eine andere Klasse. Ich kannte die Leute dort schon und wurde auch herzlich aufgenommen. Wir wanderten an diesem Tag durch den Wald.

Erntefest 2006

Zusammen mit Jenny verbrachte ich größtenteils das Erntefest 2006. Sie war einfach eine unglaublich witzige und tolle Zeitgenossin. Sie war eine so gute Freundin, die sich um mich kümmerte und mich sichtlich mochte. Ich vermisse sie sehr.

Klassenfahrt Prag

Im zehnten Schuljahr ging ich mit meinem Freund Hagen vom Gymnasium runter auf die Realschule. Kurz gesagt, ich war sitzen geblieben aufgrund schlechter Noten. Ich hatte im letzten Schuljahr irgendwie einen Durchhänger gehabt. Wir waren die einzigen, die es in unserer Klasse nicht geschafft hatten.

Weihnachten 2006

Weihnachten mit der Familie war immer schön, auch wenn es ab und an Reibereien gab,weil meine Mutter alles alleine machte und wir als Kinder aufgrund von Faulheit nicht viel machten.

Schulball

Wie man an meinem Kleidungsstil sieht hatte ich solchen Veranstaltungen nicht viel beizusteuern, aber trotzdem genoss ich das Abhängen mit den Leuten.

SchülerVZ

Die Zeit von schülerVZ war geboren und ich liebte es. Das Netzwerk ist bis heute eines meiner Lieblingsnetzwerke und ich hatte dort viele gute Jahre. In meiner Musikkarriere sammelte ich dort viele Fans.

17. Geburtstag

Den 17.ten Geburtstag "feierte" ich mit meinem besten Freund Nikki. Wir gingen in Göttingen was Essen und danach ins CineStar ins Kino. Meine Mutter fuhr uns. Er übernachtete anschließend bei mir. Ich fand es mal cool den Tag nur zu zweit zu verbringen.

Abschlussfeier Realschule

Alle Arbeiten waren geschrieben. Das letzte Jahr in der neuen Klasse ging zu Ende. Es gab ein paar Reibereien mit den Anderen aus der Klasse. Hagen und ich waren die Außenseiter, aber wir hatten durch unseren kranken Humor ein paar unglaubliche Lachflashs in diesem Jahr. Ich glaub ich hab nie wieder so viel gelacht wie in dieser Zeit.

Kesperkirmes 2007

Oh Shit, die Kesperkirmes in Witzenhausen. Ein jährliches, traditionelles Fest, auf das meine Freunde und ich uns immer freuten. Wie man auf dem Bild leider erkennt, hielt ich mich für besonders hart. Man ging dort immer ab und war damit beschäftigt cool zu sein. Rückblickend war es aber immer sehr witzig.

Erntefest 2007

Die Erntefeste waren legendär in Witzenhausen. Gerade damals, jeder freute sich drauf wieder Zeit mit seinen Freunden dort zu verbringen. Autoscooter fahren, Bratwürste essen, irgendjemand anlabern, den man kennt. Die Zeit grade in 2007 war rückblickend betrachtet irgendwie magisch, weil mit jedem Jahr ein Stück vom Vorjahr verloren ging.

1 Euro Party 2007

Ich fotografierte jetzt auch alle Partys, die so in Witzenhausen anstanden. Die 1 Euro Partys starteten in 2007 und kamen gut bei den Jugendlichen an. Ich traf hier Tina mit der ich mich etwas angefreundet hatte. Sie kannte mich, weil ich Fotos machte und ich Sie, weil sie modelte.

Weihnachten 2007

Ein weiteres Weihnachten in Witzenhausen. Meine Mutter gab sich immer sehr viel Mühe um die Weihnachten für uns schön zu machen. Wir haben keine große Verwandtschaft und Mama verpackte viele kleine Geschenke, die nach vielen aussahen, damit wir das Gefühl hatten viel auszupacken.

Silvester 2007

Dieses Silvester verbrachte ich mit meinen Freunden im Keller von Lotze, der sturmfrei hatte. Von außen betrachtet würde ich das heute wie man sich dort gab als asozial bezeichnen 😀 Es war einfach irgendwie diese Zeit, die einen so machte. Irgendwie lächelte ich einfach nicht auf gestellten Fotos. Grimmig gucken war scheinbar in.

Ende der Schule

Die Realschule war endlich geschafft. Zwar mit einem Wiederholungsjahr, aber besser spät als nie. Ich bestand das Schuljahr erfolgreich mit einer guten mündlichen Prüfung und einem schriftlichen Durchschnitt von 2,6.

Linkin Park Konzert

Das erste Konzert zu dem ich je ging war von Linkin Park in Hannover. Wir waren schon seit Ewigkeiten Fans und hörten Hybrid Theory, Meteora, Reanimation bis hin zu den neuen Alben tot. Es war eins von ganz wenigen Konzerte, die ich je im Leben besuchen würde.

18. Geburtstag

Ich feierte mittlerweile nur noch mit einem Kreis an Menschen, wo sich jeder kannte. Hagen, seine Schwester Marlen und Paul. Auf der anderen Seite lud ich meine beste Freundin Lena ein, die mir zu Liebe immer kam, obwohl sie quasi alleine war. Meine Schwester und Ihr Freund waren auch dabei.

Italien Urlaub

Das erste Mal fuhr ich mit der Familie von meinem Freund Paul mit dem Bus nach Italien. Wir waren ewig unterwegs. Auf den Bildern war es scheinbar cool immer grimmig zu gucken. Ich bekam in diesem Urlaub wegen Paul eine richtig üble Schelle und verlor mein ganzes Urlaubsgeld beim Hütchen spielen.

Kesperkirmes 2008

Es waren immer noch die gleichen Leute wie aus dem letzten Jahr, mit denen ich rumging. Hagen und Paul waren meine besten Freunde in meiner Jugend. Wir waren eine richtige Crew, die jedes Wochenende zusammen was machten.

Erntefest 2008

Mal wieder Erntefestzeit in Witzenhausen. Da ich viel fotografierte, traf ich etliche Leute und etliche Leute wollten von mir fotografiert werden. Durch meine Kamera und meine Homepage war ich bekannt dafür. Sogar die Zeitung nahm ab und an Bilder von mir.

1 Euro Party

Ich hing inzwischen oft mit ein paar Türkinnen ab, mit denen ich mich befreundet hatte. Ipek, Demet und Sarah. Wir unternahmen ein, zwei Jahre viel miteinander bis es mir wegen übertriebener Unzuverlässigkeit von Ipek zu viel wurde. Mit den anderen Beiden lebte es sich leider auseinander.

Silvester 2008

2008 feierten wir Silvester wieder bei Hagen zu Hause. Hagen hatte wohl eine Schlägerei. Ich weiß nicht ganz genau was mit seinem Gesicht passiert ist, aber Hagen war crazy, im wahrsten Sinne. Er kommt vielleicht ein bisschen asi rüber, aber er ist wirklich in Ordnung.

Klassenfahrt Bremen

In der elften Klasse fuhren wir nach Bremen auf Klassenfahrt. Ich mochte die Klasse sehr. Wir hatten alle ein gutes Verhältnis untereinander und viel Spaß. An der Stelle liebe Grüße an Alle und unseren Klassenlehrer Herr Eichhofer.

Führerschein

Nach einmaligem Durchfallen nach der praktischen Prüfung erlangte ich in Stefans Fahrschule in Witzenhausen den Führerschein . Ich hatte mich an einer Verkehrsinsel statt links in der Mitte eingeordnet. Beim zweiten Anlauf zitterte mein Bein wie verrückt, bevor der Fahrprüfer ins Auto stieg. Mein Fahrlehrer Stefan guckte schon nervös zu mir, aber ich schaffte es bei diesem Mal.

Mein erstes Auto

Für überteuerte 2.500 Euro kaufte ich in Fuldabrück mein erstes Auto. Einen Golf 3. Ich ließ eine Anlage vom Freund meiner Schwester einbauen und hatte damit jede Menge Spaß mit meinem Kumpel Toerke. Ich fuhr das Auto insgesamt sechs Jahre.

Abiturienten 2010

Für das Abgängerjahrbuch engagierte man mich um die Fotos zu machen, deshalb trage ich auch nicht das Abi T-shirt, da ich offiziell nicht mehr zur Klasse gehörte. Ich machte richtig gute Bilder für die Abizeitung, aber ich weiß noch, dass ich mich nicht so gut fühlte, da ich das alles nicht fühlen konnte, weil ich wie gesagt nicht dazugehörte.

20. Geburtstag

Die fast gleichen Leute aus dem letzten Jahr waren auch an meinem 20. Geburtstag dabei. Neu dazugekommen war Tperke, mit dem ich fast an jedem Wochenende abging. Meine Geburtstage feierte ich immer in unserem Wintergarten in Witzenhausen. Dieser hier war auch noch ein sehr schöner.

Abiball

Meine Klasse hatte Abiball, zu der ich theoretisch gar nicht mehr gehörte, weil ich für mein Fachabitur nach der 12. Klasse ein Jahr Praktikum im Burghotel machte, doch ich war trotzdem dabei und fotografierte den Abend. Es war schon nicht so geil, da es nicht mein Abiball war, sondern ich nur noch Beisitzer quasi war. Im Nachhinein wünschte ich mir ich hätte die 13. Klasse noch durchgezogen.

Das erste Musikvideo

Veröffentlichung meines ersten Musikvideos: Du weißt nicht wer ich bin. Das Video drehte ich mit Toerke mit dem Camcorder meiner Mutter. Die Auflösung lag grade mal bei 740 x 520.

Ein gutes Jahr

2010 war ein richtig gutes Jahr. Ich war viel auf Geburtstagen unterwegs. Wurde oft eingeladen und war mit meinem Kumpel Toerke überall am Start.

Kesperkirmes 2010

Ich fotografierte jede Kesperkirmes mittlerweile mit meiner Kamera. Die Leute kannten mich und ließen sich alle von mir fotografieren. Meine Homepage war sehr bekannt und wurde oft angeklickt nach jedem Event, da ich die Bilder direkt am nächsten Tag schon online stellte.

Kesperkirmes 2010

2010 war glaub ich das letzte Erntefest was ich aktiv besuchte. Wie ich schon 2007 schrieb, jedes Jahr ging der Spirit für mich irgendwie verloren. Keine Ahnung, ob es am älter werden lag oder was anderes war. Ich liebte es aber mit meiner Kamera Fotos zu machen, gerade wenn es dunkel war und die Lichter so schön leuchteten, wie im Bild über dem Text.

Ausbildungsbeginn

Am 01.08. begann ich meine Ausbildung bei Vogt Foliendruck GmbH zum Mediengestalter. Der Ernst des Lebens begann. Ich hatte vorher angekündigt erstmal mit Musik aufzuhören, weil ich dachte ich hätte keine Zeit mehr für Musik, was sich aber schnell als Irrtum rausstellte.

Erste Freundin

Über meine Musik lernte ich meine erste Freundin Laura kennen. 3 Jahre sollte die Beziehung halten. Es war eine Fernbeziehung zwischen Schleswig und Witzenhausen. Alle 14, manchmal auch alle 7 Tagen, besuchten wir den Anderen. Mit 20 hatte ich somit das erste mal eine Beziehung.

Lifejoiner: Artjom

Ende Dezember lernten ScReamout und ich uns kennen. Wir hatten uns über German Inc kennengelernt und über MSN schon länger geschrieben. Die Chemie passte so gut, dass wir beschlossen uns in Wedel mit unseren damaligen Freundinnen zu treffen. Auf dem Weg nach Schleswig fuhr ich immer an Hamburg vorbei, wo wir uns von nun an, immer wieder trafen.

Weihnachten 2010

Mittlerweile waren wir nur noch zu viert an Weihnachten, da mein Opa im Juli 2007 verstarb. Ich genoss es immer, wenn meine Oma dabei war.

German Inc Konzert

Zusammen mit Jérome und Liesa fuhr ich am 07. Januar nach Oberhausen zum German Inc Konzert. An der Arbeit war alles abgeklärt und ich sammelte Liesa um 13 Uhr ein, gefolgt von Jérome. Ich fotografierte an dem Abend und lernte Richter und viele andere coole Leute kennen. Wir fuhren nachts um halb 3 noch zurück und hatten eine Menge Spaß an diesem Abend.

Erster Urlaub zusammen

Als erstes Beziehungshighlight flog ich mit Laura damals in den Urlaub in die Türkei. Sie wohnte in Schleswig, ich in Witzenhausen. Da sah man sich generell nur an Wochenenden oder sogar nur an jedem zweiten, weshalb eine längere Zeit, die man zusammen verbringen konnte, etwas Besonderes war.

1. Videodreh

Zum Release von ScReamouts erstem Album fuhr ich zu ihm um unser Feature "Bis in den Himmel" aufzunehmen. Bis spät in die Nacht nahmen wir den Track bei seiner Freundin Maike auf. Am nächsten Morgen waren wir uns nicht mehr sicher, ob der Song gut genug war und ob wir nicht doch lieber zu "Verzeih mir" drehen sollten. Wir blieben aber dabei und drehten unser erstes gemeinsame Video.

21. Geburtstag

Dieses Jahr waren meine Rapkollegen ScReamout und KranccK dabei, sowie mein Kumpel Jérome, mit dem ich mich aufgrund meiner Musik, getroffen und befreundet hatte, . Ansonsten wie immer meine Witzenhäusener Jungs sowie Liesa, mit der ich neuerdings abhing, und Laura dabei. Ich spielte an diesem Abend mit Artjom unsern Song "Bis in den Himmel" live, als Generalprobe für unseren anstehenden Auftritt in Dorsten.

Der erste Liveauftritt

Durch Kelo, der meine Musik feierte, wurde ich um einen Liveauftritt in einem Jugendzentrum in Dorsten gebeten und ich stimmte zu. Ich holte noch ScReamout mit ins Boot und gab ihm von meiner Bühnenzeit auch Zeit für eigene Songs. Wir übten vom jeweils anderen die Songs und traten gemeinsam mit meinem Kumpel Jay-Fly im JoT auf.

Homepage Release

Meine erste richtige Homepage ging endlich an den Start. Ich hatte die Domain www.blazindaniel.de gekauft und mit Sebastian Clemens, dem damaligen Metrickz Homepagebauer, wochenlang an der Page gearbeitet. Er kam mich auch einmal besuchen. Damals basierte alles noch auf handbasiertem HTML Code.

Von zu Hause ausgezogen

Wegen meiner damaligen Freundin Laura zog ich zu Hause aus und mit ihr in Kassel zusammen, wo die Berufschancen für sie bessern waren als wenn wir nach Witzenhausen gezogen wären. Ich hatte mich im Wohnungsbewerbungsverfahren als Auszubildener sogar gegen einen Polizisten durchgesetzt und eine schöne 87 qm Wohnung in Kassel Bettenhausen klargemacht.

Zusammenziehen

Wir hatten noch einen riesen Streit, weshalb ein paar Stunden vor dem Umzug noch nicht klar war, ob wir es noch machen würden oder nicht. Ich fuhr wegen des Streits einen Tag davor noch die 500 km nach Schleswig und wir schafften es noch die Kurve zu kriegen. Wir machten den Umzug von Schleswig nach Kassel und meine Mutter machte meinen Umzug ganz alleine, aufgrund der Spontanität der Situation.

Metrickz & Richter

Nach dem ganzen Gerichtsstreit mit Metrickz, traf ich ihn und Richter das erste Mal wieder bei deren Konzert in Hannover, wo ich für die Beiden fotografierte und auf der Bühne war.

German Inc Konzert

German Inc war damals die Plattform auf der viele andere Rapper und ich uns versuchten einen Namen zu machen. Nach mehrmaligem Vertreten sein in den "Hotz Off" der Seite, trat ich entgegen der Erwartungen von vielen auf dem German Inc Konzert auf und rockte mit C-One die Bühne.

Tunesien Urlaub

Als nächstes Stand der Urlaub nach Tunesien an, der aber insgesamt für uns ein Reinfall war, da unser Hotel weit abgelegen war und wir quasi nur dort vor Ort waren. Ein paar schöne Tage hatten wir dennoch.

22. Geburtstag

Zum 22.ten ging ich mit Laura, Paul und seiner Freundin Anja, Jan, Christian und meiner Mutter im Witzenhausener Rialto essen.

Fallschimsprung

Zum 22. Geburtstag schenkte mir Laura ein richtiges Adrenalinpaket. Ich hatte immer gesagt, dass ich mir was wünschte was mir einen Kick gibt. Und den bekam ich. Den Fallschirmsprung machte ich in Kassel Calden und es war ein UNGLAUBLICHES Erlebnis. Einfach so aus 4.000 Metern Höhe aus dem Flugzeug zu springen hatte was.

Geile Zeit

Artjom kam eine Woche zu mir um sein Album Windigo aufzunehmen. In der Zeit drehten wir auch ein fast 40 minütiges Videointerview, was uns sehr viel Spaß machte. Die Zeit war noch leicht und man strebte nach seinem Traum mit der Musik und das gemeinsam.

Lass mich leben

Erst besuchte Artjom mich bei mir in Kassel und wir nahmen "Lass mich leben" auf , am nächsten Morgen fuhren wir direkt wieder nach Hamburg um das Video dazu abzudrehen

Konzert in Kassel

Ohne Backup trat ich komplett alleine 35 Minuten im Rahmen einer von meinem Freund Julian organisierten Party, im "Arm" in Kassel auf. Ich hatte mich selbst als Backup im Instrumental drin. Ich war sehr aufgeregt vor dem Auftritt. Die Hütte war voll und der Auftritt war auch gut, aber Leute, die wegen mir gekommen waren, würde ich auf 15 schätzen.

Auftritt in Oberhausen

Eine Woche nach dem Auftritt in Kassel war ich schon wieder on Stage im Rahmen einer German Inc Veranstaltung. Dabei hatte ich meinen damaligen Rapkollegen Benikaya. Der Auftritt war sehr sehr gut. Ich übte mich immer weiter auf der Bühne und fühlte mich dort zu Hause.

Weihnachten 2012

An diesem Weihnachten war endlich mein Vater dabei. Ich hatte mir immer gewünscht, dass wir trotz der Trennung meiner Eltern die Weihnachten zusammen verbringen. Ich musste oft weinen, wenn mein Vater wieder nach Hause fuhr. Ich hatte die Situation natürlich akzeptiert, aber irgendwie tat es trotzdem jedes Mal weh.

Türkei Urlaub

Und wieder ging es in die Türkei in den dritten und letzten Urlaub zusammen, was man bis da noch nicht wusste. Der Urlaub war sehr schön, allerdings fehlen mir auch ein bisschen die Erinnerungen daran.

Ende der Ausbildung

Nach drei lehrreichen Jahren beendete ich die Ausbildung mit einem 1,7ner Durchschnitt und 81 Punkten in der Abschlussprüfung. Ich hatte es endlich geschafft. Die Berufsschule verbinde ich mit einer sehr geilen Zeit. Ich war gerne da und verbrachte eine witzige Zeit mit meinen Schulkameraden Janik und Max.

Vorstellungsgespräch

Mit der abgeschlossenen Berufsausbildung ging es nun auf Arbeitssuche. Ich stellte mich in Schlitz bei Lampenwelt vor und das Vorstellungsgespräch lief sehr gut. Das Gespräch dauerte ganze zwei Stunden. Der Geschäftsführer und ich verstanden uns sehr gut und wenige Tage später bekam ich den Job.

Umzug zu meinem Vater

Wegen meinem anstehenden Job, kündigte ich die Wohnung in Kassel und zog zu meinem Vater, der 45 km entfernt vom Arbeitsort wohnte. Während der Probezeit wollte ich dort wohnen und mich um eine Wohnung kümmern. Wir hatten dadurch nach 13 Jahren die einmalige Chance noch ein letztes Mal zusammen zu wohnen.

Erster Job

Ich arbeitete nur 2 Monate bei Lampenwelt. Ich war extra umgezogen für den Job, aber merkte, dass ich mich in der Gegend nicht wohl fühlte, also verließ ich Schlitz noch in der Probezeit und kehrte nach Kassel zurück.

Erstes Album auf CD

Währenddessen erschien auch mein allererstes Album Authentizität auf CD. Das war der bestimmt größte Moment in meiner Musikkarriere. Die CD stand im Laden und verkaufte sich gut. Ein aus damaliger Sicht großer Erfolg.

Relaunch blazindaniel.de

Zum Start meines zweiten Albums Karma wollte ich eine neue Homepage. Die letzte basierte auf HTML und ich brauchte ein Content Management System. Mein Freund Paul war Programmierer und baute mir für die Zeit eine beachtliche neue Seite mit Shop System.

Lockeres Leben

Anfang 2014 ging es mir sehr gut. Ich stand im Leben, hatte Freunde und mit der Musik lief es gut. Hier sieht man mich auf einer Hausparty.

Zweites Album auf CD

Auch der zweite Release eines Albums auf CD warein Highlight. Auf diesem Album verewigte ich das Gefühl des spürbaren Traums, den man versuchte zu erreichen. Ich hatte mittlerweile viele Boxen verkauft bei der eine 80 Euro kostete in der teuresten Variante. Das Album übertraf alle Erwartungen.

Karma Releasekonzert

Für mein neues Album hatte ich ein ganzes Releasekonzert organisiert. Ich trat im Musiktheater Kassel auf. Es kamen 60 Menschen aus ganz Deutschland nur wegen mir. Das Konzert dauerte 1,5 Stunden. Ich war sehr stolz.

Hauspartys

Im zweiten viertel von 2014 kam ich durch meinen Kumpel Julien immer mehr auf Hauspartys und fand gefallen daran, obwohl ich kein Alkohol trank.

Lifejoiner: Katha

Über Lovoo lernte ich meine heutige Freundin Katharina kennen. Ich war damals gar nicht auf der Suche nach etwas Festem, aber Katharina war der beste Mensch, der mir je begegnet war und ich ließ mich auf eine neue Beziehung ein.

Barkeeper Job

Obwohl ich keinen Tropfen Alkohol trank, fing ich, um mir was dazuzuverdienen, im September an Wochenenden an als Barkeeper in Kassel Calden im OX zu arbeiten. Die Schicht ging von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens. Ich verdiente dort 9,50 € die Stunde und mir gefiel es sogar.

11 kg abgenommen

Zum ersten Mal im Leben habe ich 10 Wochen am Stück Disziplin gezeigt und ein Wahnsinnsziel erreicht. 5 Tage die Woche Sport, 2 Tage Pause. Nur clean essen und Low Carb. Ich war mehr als glücklich.

Armageddon

Ich brachte einen Laufbahn verändernden Song raus. Armageddon, ein Disstrack gegen alles und jeden, der mich auf irgendeine Weise runtergezogen hatte. Den Song likten mehr als 500 Menschen. Ich bekam viele neue Fans und verlor alte, die dachten ich hätte mich total verändert. Es war der Bruch zwischen alten Songs und neuen Themen. Viele hatten keinen Horizont für diese Entwicklung.

25. Geburtstag

Mittlerweile feierte ich gar keinen Geburtstag mehr. Katharina hatte für mich als Überraschung aber einige meiner Freunde zu uns eingeladen, die alle nichts miteinander zu tun hatten. Max, mein Klassenkamerad aus der Mediengestalter Berufsschule, Jenny, eine meiner besten Freundinnen von damals, die auch in Kassel wohnte und Shanice, die ich über meine Musik kennenlernte.

Junge Kunst Bühne Kassel

Mitte Mai trat ich mit meinen neuen Songs meines neuen Albums Identität mit meinem Freund Kenan, der extra und vollkommen spontan aus Köln in Windeseile angefahren kam, da mein eigentliches Back Up kurzfristig abgesagt hatte, auf. Im Endeffekt war kaum einer gekommen. Das war der größte Freundschaftsdienst, der mie je gemacht wurde.

Das letzte Album auf CD

Mit Identität brachte ich ein letztes Mal ein Album auf CD mit 32 seitigem Booklet raus. Mittlerweile spürte man einen Rückgang der Verkaufszahlen und der Umstellung auf Streaming. Dennoch ist das Album künstlerisch eines der Besten.

Jahresvertrag

Ich kam am Freitag vor dem ersten Juni zum Probearbeiten zu Orendt Studios um meine Photoshop Skills zu testen. Ich bestand die Prüfung und wurde eingestellt. Über ein Jahr lang bearbeitete ich Modelbilder der Marken s. Oliver, coma und Liebkind. Mehrere Kleidungsstücke an Models, die farblich alle aneinander angeglichen werden mussten.

Weihnachten 2015

2015 machte ich meiner Freundin ein aufwendiges Geschenk. Ich schrieb ihr einen 7 minütiges Lied namens "Bedingungslos". Sie vermutete schon, dass irgendwas komisch war, weil ich in der Zeit kaum Zeit hatte. Umso schöner war die Überraschung für sie.

Mein zweites Auto

Mein Golf machte nur noch Probleme. Ich hatte grade noch 600 Euro für den TÜV bezahlt und verkaufte den Golf dann für grade mal 700 Euro. Ich hatte den Ford über ebay Kleinanzeigen gefunden und mein Kumpel Kenan, der bei Ford arbeitete, meinte das wäre ein richtig gutes Angebot. Ich traf mit mich meiner Freundin Céline in Essen und kaufte das Auto auf einem dubiosen Hinterhof.

Acoustic Konzert

Zum ersten Mal nach so vielen Jahren Musik wurde ich in meiner Heimatstadt von der Tourist Information Witzenhausen zu einem Konzert verpflichtet, dass aber unter dem Motto handgemachte Musik stand. Ich übte mit einer Freundin wochenlang für den Auftritt und es wurde für mich das beste Konzert meiner Laufbahn.

10 Wochen Programm

Ich hatte mittlerweile wieder einiges auf den Rippen und hab es noch ein letztes Mal geschafft dieses unglaublich schwere Programm durch zuziehen. Ich erreichte wieder ähnliche Erfolge, aber schaffte es nicht das Gewicht zu halten.

Vorstellungsgespräch

Von etlichen Bewerbungen, die ich in Kassel verschickte, kam keine Antwort. Ich schickte nur eine einzige Bewerbung nach außerhalb, weil ich dachte es würde sowieso nichts werden. Doch dann wurde ich auf einmal genau dorthin eingeladen. Ich fuhr mit meinem Kumpel Paul nach Hannover und das Gespräch lief gefühlt sehr gut. Nach einer Woche bekam ich Zusage.

Umzug Hannover

Ein neuer Lebensabschnitt begann: ich ließ Kassel hinter mir und fuhr mein Leben nach Hannover. Meine Freundin blieb noch zurück um ihre Ausbildung zu beenden und sollte nach der Probezeit und der bestandenen Ausbildung nachkommen.

Neuer Job

Ich begann meinen neuen Job als Mediengestalter in einer gemeinnützigen Organisation in der Öffentlichkeitsarbeit . Dieser neue Job beflügelte mein Leben und ich war überglücklich, dass mein Leben endlich wieder in einer Spur war.

Reunion mit Artjom

Nach Jahrelanger Funkstille trafen Artjom und ich uns in Hamburg um unsere Differenzen beizulegen. Der Impuls ging von mir aus. Man dachte wir hätten den Neuanfang endlich geschafft.

Endgültiger Umzug

Anfang Januar 2017 machten wir dann den endgültigen Umzug nach Hannover, da wir aus der Wohnung in Kassel rausmussten. Ich hatte eine Wohnung von der Organisation, in der ich arbeitete, bekommen und brachte dort erstmal alles unter.

Bruch mit Liesa

Als prägenden Moment nehme ich für mich persönlich das erste Mal fallen gelassen werden von Menschen, die dir wichtig waren auf. Dieser Tag hat mit mir psychisch für lange Zeit geschadet.

ScReamout aufnehmen

Nach weiteren Meinungsverschiedenheiten fragte Artjom, ob er bei mir aufnehmen könnte. Eigentlich standen noch Dinge zwischen uns, aber ich sagte zu.

27. Geburtstag

Ich war mittlerweile im Leben angekommen, dachte ich, und wollte mein Leben in den Griff kriegen. Ich hatte einen Job,den ich sehr gerne machte und war eigentlich zufrieden mit meinem Leben in diesem Moment. Ich machte am Morgen ein Frühstücksessen für meine Arbeitskollegen*innen und verbrachten den Nachmittag mit einem Freund.

Lifejoiner: Nico

Beim Kaufen eines neuen Fernsehers fuhr ich nach Dortmund, wo Nico, ein langjährigerer Fan, mich unterstützen wollte beim Transportieren. Wir fuhren noch mit seinem Auto rum und sammelten noch ein Heimkino spontan ein. Die Chemie und unser Humor passten zueinander. Abends luden wir den Fernseher in ein Auto, dass mich per Blablacar wieder mit nach Hannover nahm, nur halt noch mit einem 65 Zoll Fernseher, und das für 10 Euro. Seit diesem Tag sind wir beste Freunde.

Ägypten

Katharina und ich flogen erst 3 Jahre nachdem wir zusammenkamen in den ersten gemeinsamen Urlaub. Ägypten war wunderschön, allerdings war es mit leckeren Getränken dort schwierig. Ich alter Schnäppchenjäger machte uns für 10 Euro einen Bootstagesausflug klar, der im Hotel für 60 verkauft wurde.

Bruch mit Artjom

Nach einem geplanten Feature nach 3,5 Jahren, dass zu Stande kommen sollte, wofür ich auch schon den Part aufgenommen hatte und Artjom ihn abgesegnet hatte, das aber dann revidierte, brach der Kontakt nach einem Telefonat nach 2 Wochen endgültig ab von beiden Seiten aus. Das war das Ende unserer Freundschaft.

Österreich

Wir kannten uns noch nicht lange, aber Nico und ich fuhren 4 Monate nach unserem Kennenlernen in einen Kurzurlaub nach Österreich. Wir hatten dort eine mega entspannte Zeit. Die Berge, das Klima, die Atmosphäre. Nico kündigte als wir in den Bergen unterwegs waren seinen Job.

Weihnachten 2017

Ich bekam von meiner Schwester dieses Jahr einen Excelkurs geschenkt, da ich total vernarrt in das Berechnen von Zahlen und Statistiken war. Und auch sonst war dieses Weihnachten ein sehr schönes.

Bulgarien

Katharina und ich flogen für eine Woche nach Bulgarien ins fünf Sterne Moonlight Hotel. Das Hotel war ein Traum. Wir hatten dort eine schöne Zeit. Ich drehte dort zwei Musikvideos: "Offline" und "Es ist einfach vorbei". Es war unser zweiter gemeinsamer Urlaub.

Dubai

Nico und ich buchten das absolute mega Schnäppchen: 375 € für eine Woche Dubai All Inklusive plus wir bekamen sogar vor Ort noch ein Zimmer Upgrade. Dieser Urlaub war eine magische Zeit und bleibt für mich eine der schönsten Lebensgefühle aller Zeiten.

Betriebsausflug

Mit der Firma fuhren wir dieses Jahr nach Braunschweig zur Okercabana. Der Tag gefiel mir sehr gut. Ich mochte es die Kollegen außerhalb der Arbeit kennen zulernen und mal anders zusammen Zeit zu verbringen.

Zwei Wochen Türkei

Durch einen glücklichen Zufall schenkten mir zwei Arbeitskollegen ein Ticket für zwei Wochen Türkei All in. Ein Ticket für Katharina kauften wir nach und verbrachten dort den dritten gemeinsamen Urlaub sowie ich meinen dritten in diesem Jahr.

Der letzte Tropfen auf dem heißen Stein

Mittlerweile war die Situation zwischen ScReamout und mir weit ausgereizt. Als dann in einer Auseinandersetzung mit Zate ein Riesenkommentar von ihm über mich und meine Person kam, wurden die Steine für "Geister, die du riefst" gelegt. Das war für mich der letzte Tropfen auf dem heißen Stein um etwas zu tun, was ich nie vorgehabt hatte bis zu diesem Zeitpunkt.

Verbandstag

Von der Arbeit aus begleitete ich blinde- und sehbehinderte Menschen von der Straßenbahn zum Veranstaltungsort. In der Pause machten mein Freund Nico und ich ein paar Spaßfotos am Pult, welche im Nachhinein nicht für lustig befunden wurden.

Geister, die du riefst

Nach dem letzten Post von Artjom geriet ich in meinen Tunnelblick und setze mich einen Monat lang an die Produktion des größten Disstracks aller Zeiten in Deutschland. Wie im Wahn war ich 1,5 Monate mit Recording, Video drehen und Schneiden beschäftigt. Der Export alleine dauerte 21 Stunden und das musste mehrmals gemacht werden. Das Projekt war das Größte, was ich bisher je gemacht hatte.

Weihnachten 2018

2018 verbrachte ich mit meiner Mutter Weihnachten alleine. Wir gingen dann zu meiner Oma in die AWO und guckten uns an wie der Weihnachtsmann den alten Menschen Geschenke gab. Das war sehr berührend und schön.

Dominik. Republik

Über meinen Geburtstag flog ich mit meiner Freundin in die dominikanische Republik, die das Wort "Traum" wohl am Besten beschreibt. Ich kugelte mir beim Beach Volleyball leider nach 6 von 12 Tagen den Arm aus und hatte nichts mehr vom Urlaub. Dennoch war dieses Land ein wunderschönes Erlebnis.

Louis Braille Festival

Von der Arbeit aus fuhren wir nach Leipzig, wo wir eine durch Fahrräder betriebene Autorennbahn betrieben für die Besucher. Das Wochenende war sehr schön. Ich ging auf darin Menschen zu animieren und zu unterhalten. Die Menschen waren wir wohl gesonnen und ich hatte Spaß an meiner Arbeit.

Abruptes Ende

Durch nicht genannte Gründe beendete ich das Arbeitsverhältnis in Hannover und verließ die Firma von jetzt auf gleich. Es war ein ganz schlimmes Gefühl für mich und ich litt sehr darunter. Doch nicht nur wegen der Sache an sich, sondern weil sich menschliche Abgründe offenbarten.

Nadine

Ich brachte einen Song raus, der eine Kettenreaktion auslöste und viele Masken fielen ließ von Menschen, die mit mir ein gutes Verhältnis hatten, doch durch diesen Song, der sie nicht persönlich betraf, allesamt den Kontakt zu mir abbrachen. Es war surreal, wie viele Jahre man zwischen Menschen Beziehungen aufbaute, die mit einem Schlag nichts mehr wert waren.

Türkei 2019

Seit Januar war dieser Urlaub geplant und so flog ich mit meinem Kumpel Nico in eine Ecke der Türkei, wo ich noch nie war: Izmir - Kusadasi. Der Urlaub war eine extrem erholsame Zeit für mich. Es war das erste Mal, dass ich so lange von meiner Freundin getrennt war, da der letzte Urlaub mit Nico der nach Dubai war und das nur 7 Tage. Aber ab jetzt mache ich nur noch mind. 12 Tage Urlaube. Wir erlebten viel im Urlaub und hatten eine Menge Spaß.

Konzert Hannover

Im Rahmen eines Bandcontests trat ich Mitte Oktober als Künstler an und schaffte es sogar auf Platz 2. Ich trat ganze 45 Minuten auf und hatte mich lange auf den Tag vorbereitet. Die Zeit auf der Bühne verging wie im Flug und machte mir enorm Spaß. Zum Auftritt kamen 3 Fans, die über 4 Stunden anreisten nur um mich zu sehen. Ich lernte wertvolle Menschen kennen und schätzen und genoss den Abend mit Ihnen in vollen Zügen.
12.05.1990
03.09.1996
01.10.1996
31.01.1999
01.08.1999
05.08.1999
12.08.1999
08.12.1999
08.04.2000
02.05.2000
10.05.2000
30.01.2001
20.05.2001
13.08.2001
12.05.2003
12.05.2004
11.09.2004
06.03.2005
02.05.2005
29.06.2005
02.05.2006
12.05.2006
06.06.2006
10.06.2006
04.07.2006
08.07.2006
26.08.2006
19.09.2006
24.12.2006
20.04.2007
01.05.2007
12.05.2007
25.06.2007
07.07.2007
24.08.2007
06.10.2007
24.12.2007
31.12.2007
29.06.2007
16.01.2008
12.05.2008
27.06.2008
11.07.2008
22.08.2008
24.10.2008
31.12.2008
01.09.2008
03.12.2009
25.01.2010
29.04.2010
12.05.2010
25.05.2010
28.05.2010
26.06.2010
09.07.2010
20.08.2010
01.08.2010
16.10.2010
19.12.2010
24.12.2010
07.01.2011
18.03.2011
07.04.2011
12.05.2011
22.07.2011
15.08.2011
01.11.2011
01.11.2011
06.01.2012
03.03.2012
05.03.2012
12.05.2012
26.05.2012
16.07.2012
06.10.2012
03.11.2012
09.11.2012
24.12.2012
29.03.2013
12.06.2013
22.04.2013
25.06.2013
01.07.2013
06.09.2013
12.01.2014
26.01.2014
14.03.2014
28.03.2014
16.04.2014
18.05.2014
21.09.2014
01.12.2014
25.01.2015
12.05.2015
15.05.2015
15.05.2015
01.06.2015
12.05.2015
10.03.2016
30.04.2016
25.06.2016
26.09.2016
14.10.2016
15.10.2016
11.11.2016
07.01.2017
09.02.2017
13.04.2017
12.05.2017
06.06.2017
18.06.2017
05.08.2017
16.10.2017
24.12.2017
28.05.2018
14.06.2018
16.08.2018
21.08.2018
06.11.2018
12.11.2018
08.12.2018
24.12.2018
10.05.2019
06.07.2019
31.07.2019
09.08.2019

Geburt

Am 12. Mai 1990 um 12:03 Uhr wurde ich in einem kleinen Dorf namens Sinntal Breunings mit 300 Einwohnern im Haus meiner Eltern geboren. Ich kam als zweites Kind von Herbert und Rita Koch zur Welt.

Einschulung

Mit 6 Jahren ging ich auf die Gesamtschule in Sterbfritz, die nächst größere gelegene Stadt, in der Nähe von Schlüchtern, was wiederum in der Nähe von Fulda ist (was man immer dazusagen muss, da Schlüchtern keiner kennt).

Fußballverein

Wie jeder Junge in meinem Dorf war ich leidenschaftlicher Fußballspieler und so trat ich beim SG Weiperz in den Verein ein und wurde zum Mittelfeldspieler, der sich gerne mal, wenn er nicht mehr konnte, einfach mitten auf den Platz legte und nach Luft schnappte.

Trennung der Eltern

Im Alter von 9 Jahren trennten sich meine Eltern und meine Schwester und ich zogen mit meiner Mutter nach Witzenhausen zu meinen Großeltern. Das Haus wurde verkauft und mein Vater zog nach Wallroth und wurde Staubsaugerverkäufer.

Nach Witzenhausen

Wir wohnten jetzt in Witzenhausen im wunderschönen aus Eigenarbeit erschaffenem zu Hause von Oma und Opa. Mama kümmerte sich um meine Großeltern fürsorglich und meine Schwester und ich gingen in die Grundschule in Witzenhausen.

Neue Klasse

Ich stieg in der 4. Klasse der Grundschule Witzenhausen zu meiner neuen Klasse dazu, wo ich mich mit vielen Leuten befreundete, die ab hier an viele Jahre Wegbegleiter in meinem Leben waren wie Lena, Nikki, Alexander, Nikolas und Stephan.

Erntefestumzug

Neu angekommen in meiner neuen Klasse, stand in Witzenhausen der traditionelle Erntefestumzug zum August jeden Jahres an. Unsere Klasse wie viele andere Klassen der Grundschule Witzenhausen liefen dort mit. Auf dem Bild sieht man mich und hinter mir meine in der Schule beste Freundin Lena.

Tischtennisverein

Ich meldete ich mich beim TG Witzenhausen 1861 Tischtennisverein an und es begann eine tolle Zeit mit vielen Heim- und Auswärtsspielen sowie Herausforderungen, die meinen Wettkampfgeist weckten. Ich spielte mich schon bald auf Platz 1 der Mannschaft hoch und sicherte mir auch den Vereinspokal.

Wandertag

Mit unserer Klasse unternahmen wir viel. Rückblickend war das Kind sein in der Kindheit eine wundervolle Zeit. Der Umzug nach Witzenhausen brachte mir viele neue Freunde, die leider nur Schulbegleitend waren und die Wege sich im Laufe der Förderstufe und den beruflichen Wegen wieder trennen würden.

Fahrradführerschein

Im Mai 2000 machte ich meinen Fahrradführerschein. Ich wusste bis ich das Bild dazu fand nicht mal mehr, dass es sowas gibt beziehungsweise gab. Es gab eine schriftliche Prüfung (siehe Bild) und eine praktische, die wenig später folgte und die ich natürlich bestand.

Klassenfahrt Lüneburg

Mit unserer Klasse fuhren wir endlich auf Klassenfahrt nach.. Klassenfahrten waren das absolute Highlight für uns Kinder. Es wurde viel geschwärmt für Mädchen, Zettel unter den Türen durchgeschoben mit "Willst du mit mir gehen? Ja? Nein? Vielleicht? (Kreuze an). Alles was zu einer naiven Kindheit dazugehört. Es war eine wunderbare Zeit.

Erster Bühnenauftritt

Im Rahmen einer Schulveranstaltung sollte ich einen Teil der Moderation übernehmen und das tat ich. Ich übte wochenlang dafür. Letztendlich lief es sogar sehr gut und ich fühlte mich wohl auf der Bühne weit bevor ich selbst Musik machen würde.

11. Geburtstag

Wohl noch einer der unbeschwertesten Geburtstage, die man hatte. Erinnerungen bekomme ich nur, wenn ich das Bild ansehe, aber es sieht nach einem sorglosen Kindestag aus. Den Geburtstag verbrachte ich mit Nikolas, Nikki und meinem damaligen besten Freund Alex.

Klassenfahrt 6f Altenau

Hier folgt jetzt ein Originalzitat aus meinen Tagesberichten: "Viele aus unserer Gruppe haben Frau Linke Apel gefragt, ob wir nochmal ins Wellenbad gehen. Die Hälfte unserer Klasse ist dann ins Wellenbad gegangen. Ich und meine Freunde und ein paar Mädchen sind hier geblieben. Auf einmal hat ein Krieg zwischen uns stattgefunden. Wir haben den Mädchen die Schlüssel weggenommen, aber sie haben die Schlüssel wiedergeholt und Geiseln genommen."

13. Geburtstag

Auf meinem 13. Geburtstag ging es richtig ab 😀 Wir waren in dieser Zeit alle auf Yu-Gi-Oh! Karten sammeln gehypt und spielten mal eben eine Runde. By the way gab ich 1500 Euro für Booster-Packs und Yu-Gi-Oh! - Boxen aus.

14. Geburtstag

Kindergeburtstage, wer kennt sie nicht? Ein bisschen Torte, Orangensaft und Cola. Auf diesem Geburtstag saß sogar mein damaliger Schwarm. Man kennt es. "Ich komme, wenn ne Freundin auch kommen kann".

Abschlussball

Über mehrere Monate ging ich jeden Freitag zum Tanzkurs und lernte alle Standardtänze mit meiner Tanzpartnerin Chrissy, in die ich mehrere Schuljahre verliebt war. Der Tanzkurs war für uns alle etwas, auf das wir uns jeden Freitag freuten.

Mein erster Blog

Ich eröffnete meinen ersten Blog bei der Plattform myblog.de. Ich schrieb über alles was ich cool fand und mich bewegte. In Witzenhausen wurde mein Blog sehr bekannt. Jeder kannte ihn irgendwann. Ich führte den Blog 6 Jahre.

Frankreichaustausch

Ich machte 2005 bei einem Schüleraustausch der Schule mit. Wir fuhren mit der Schule nach Saint Vallier in Frankreich. Zuvor hatte ich meinen Austauschschüler Guilloume bei mir und es war eine super geile Erfahrung, in Frankreich so wie Deutschland, die ich sehr genossen hab.

Auslug Buchenwald

Im Mai machten wir mit unserer Klasse einen Tagesausflug ins Konzentrationslager nach Buchenwald. Es war sehr interessant dort. Ich hing in dieser Zeit zum einen mit Lena und Chrissy sowie meinen Freunden Paul und Hagen ab.

Klassenfahrt Köln

Mit unserer mittlerweile zusammengelegten Klasse fuhren wir in die Jugendherberge nach Köln auf Klassenfahrt. Ich kann mich an eine extrem entspannte und sorgenfreie Zeit erinnern.

16. Geburtstag

Ich hatte eigentlich immer Angst meine Geburtstage zu feiern. Ich trank nicht und hatte Freunde aus verschiedenen Kreisen. Ich fürchtete peinliche Schweigeminuten. Es lief entgegen meinen Erwartungen aber gut.

Schulfest

Meine längste Zeit hatte ich also bald in meiner Gymnasialklasse verbracht. Ich war schon etwas traurig, da alle jetzt Ihren Weg weiter zusammen an die BS gingen und ich noch oben blieb, aber da musste ich durch.

Abschlusstreffen 10a

Unsere Klasse neigte sich dem Ende. Die Schule war geschafft. Die meisten waren fertig, während ich das letzte Jahr nochmal wiederholen musste und vom Gymnasium auf die Realschule ging.

Kesperkirmes 2006

Es war mal wieder Kesperkirmes in Witzenhausen und Hagen und ich lungerten irgendwo rum und tranken Sangria, was mich grade sehr wundert, da ich das Zeug überhaupt nicht trinke. Aber ich glaube ich fügte mich da einfach dem Gruppenzwang.

Wandertag mit der Klasse

Ein paar Wochen lang kam ich übergangsweise in eine andere Klasse. Ich kannte die Leute dort schon und wurde auch herzlich aufgenommen. Wir wanderten an diesem Tag durch den Wald.

Erntefest 2006

Zusammen mit Jenny verbrachte ich größtenteils das Erntefest 2006. Sie war einfach eine unglaublich witzige und tolle Zeitgenossin. Sie war eine so gute Freundin, die sich um mich kümmerte und mich sichtlich mochte. Ich vermisse sie sehr.

Klassenfahrt Prag

Im zehnten Schuljahr ging ich mit meinem Freund Hagen vom Gymnasium runter auf die Realschule. Kurz gesagt, ich war sitzen geblieben aufgrund schlechter Noten. Ich hatte im letzten Schuljahr irgendwie einen Durchhänger gehabt. Wir waren die einzigen, die es in unserer Klasse nicht geschafft hatten.

Weihnachten 2006

Weihnachten mit der Familie war immer schön, auch wenn es ab und an Reibereien gab,weil meine Mutter alles alleine machte und wir als Kinder aufgrund von Faulheit nicht viel machten.

Schulball

Wie man an meinem Kleidungsstil sieht hatte ich solchen Veranstaltungen nicht viel beizusteuern, aber trotzdem genoss ich das Abhängen mit den Leuten.

SchülerVZ

Die Zeit von schülerVZ war geboren und ich liebte es. Das Netzwerk ist bis heute eines meiner Lieblingsnetzwerke und ich hatte dort viele gute Jahre. In meiner Musikkarriere sammelte ich dort viele Fans.

17. Geburtstag

Den 17.ten Geburtstag "feierte" ich mit meinem besten Freund Nikki. Wir gingen in Göttingen was Essen und danach ins CineStar ins Kino. Meine Mutter fuhr uns. Er übernachtete anschließend bei mir. Ich fand es mal cool den Tag nur zu zweit zu verbringen.

Abschlussfeier Realschule

Alle Arbeiten waren geschrieben. Das letzte Jahr in der neuen Klasse ging zu Ende. Es gab ein paar Reibereien mit den Anderen aus der Klasse. Hagen und ich waren die Außenseiter, aber wir hatten durch unseren kranken Humor ein paar unglaubliche Lachflashs in diesem Jahr. Ich glaub ich hab nie wieder so viel gelacht wie in dieser Zeit.

Kesperkirmes 2007

Oh Shit, die Kesperkirmes in Witzenhausen. Ein jährliches, traditionelles Fest, auf das meine Freunde und ich uns immer freuten. Wie man auf dem Bild leider erkennt, hielt ich mich für besonders hart. Man ging dort immer ab und war damit beschäftigt cool zu sein. Rückblickend war es aber immer sehr witzig.

Erntefest 2007

Die Erntefeste waren legendär in Witzenhausen. Gerade damals, jeder freute sich drauf wieder Zeit mit seinen Freunden dort zu verbringen. Autoscooter fahren, Bratwürste essen, irgendjemand anlabern, den man kennt. Die Zeit grade in 2007 war rückblickend betrachtet irgendwie magisch, weil mit jedem Jahr ein Stück vom Vorjahr verloren ging.

1 Euro Party 2007

Ich fotografierte jetzt auch alle Partys, die so in Witzenhausen anstanden. Die 1 Euro Partys starteten in 2007 und kamen gut bei den Jugendlichen an. Ich traf hier Tina mit der ich mich etwas angefreundet hatte. Sie kannte mich, weil ich Fotos machte und ich Sie, weil sie modelte.

Weihnachten 2007

Ein weiteres Weihnachten in Witzenhausen. Meine Mutter gab sich immer sehr viel Mühe um die Weihnachten für uns schön zu machen. Wir haben keine große Verwandtschaft und Mama verpackte viele kleine Geschenke, die nach vielen aussahen, damit wir das Gefühl hatten viel auszupacken.

Silvester 2007

Dieses Silvester verbrachte ich mit meinen Freunden im Keller von Lotze, der sturmfrei hatte. Von außen betrachtet würde ich das heute wie man sich dort gab als asozial bezeichnen 😀 Es war einfach irgendwie diese Zeit, die einen so machte. Irgendwie lächelte ich einfach nicht auf gestellten Fotos. Grimmig gucken war scheinbar in.

Ende der Schule

Die Realschule war endlich geschafft. Zwar mit einem Wiederholungsjahr, aber besser spät als nie. Ich bestand das Schuljahr erfolgreich mit einer guten mündlichen Prüfung und einem schriftlichen Durchschnitt von 2,6.

Linkin Park Konzert

Das erste Konzert zu dem ich je ging war von Linkin Park in Hannover. Wir waren schon seit Ewigkeiten Fans und hörten Hybrid Theory, Meteora, Reanimation bis hin zu den neuen Alben tot. Es war eins von ganz wenigen Konzerte, die ich je im Leben besuchen würde.

18. Geburtstag

Ich feierte mittlerweile nur noch mit einem Kreis an Menschen, wo sich jeder kannte. Hagen, seine Schwester Marlen und Paul. Auf der anderen Seite lud ich meine beste Freundin Lena ein, die mir zu Liebe immer kam, obwohl sie quasi alleine war. Meine Schwester und Ihr Freund waren auch dabei.

Italien Urlaub

Das erste Mal fuhr ich mit der Familie von meinem Freund Paul mit dem Bus nach Italien. Wir waren ewig unterwegs. Auf den Bildern war es scheinbar cool immer grimmig zu gucken. Ich bekam in diesem Urlaub wegen Paul eine richtig üble Schelle und verlor mein ganzes Urlaubsgeld beim Hütchen spielen.

Kesperkirmes 2008

Es waren immer noch die gleichen Leute wie aus dem letzten Jahr, mit denen ich rumging. Hagen und Paul waren meine besten Freunde in meiner Jugend. Wir waren eine richtige Crew, die jedes Wochenende zusammen was machten.

Erntefest 2008

Mal wieder Erntefestzeit in Witzenhausen. Da ich viel fotografierte, traf ich etliche Leute und etliche Leute wollten von mir fotografiert werden. Durch meine Kamera und meine Homepage war ich bekannt dafür. Sogar die Zeitung nahm ab und an Bilder von mir.

1 Euro Party

Ich hing inzwischen oft mit ein paar Türkinnen ab, mit denen ich mich befreundet hatte. Ipek, Demet und Sarah. Wir unternahmen ein, zwei Jahre viel miteinander bis es mir wegen übertriebener Unzuverlässigkeit von Ipek zu viel wurde. Mit den anderen Beiden lebte es sich leider auseinander.

Silvester 2008

2008 feierten wir Silvester wieder bei Hagen zu Hause. Hagen hatte wohl eine Schlägerei. Ich weiß nicht ganz genau was mit seinem Gesicht passiert ist, aber Hagen war crazy, im wahrsten Sinne. Er kommt vielleicht ein bisschen asi rüber, aber er ist wirklich in Ordnung.

Klassenfahrt Bremen

In der elften Klasse fuhren wir nach Bremen auf Klassenfahrt. Ich mochte die Klasse sehr. Wir hatten alle ein gutes Verhältnis untereinander und viel Spaß. An der Stelle liebe Grüße an Alle und unseren Klassenlehrer Herr Eichhofer.

Führerschein

Nach einmaligem Durchfallen nach der praktischen Prüfung erlangte ich in Stefans Fahrschule in Witzenhausen den Führerschein . Ich hatte mich an einer Verkehrsinsel statt links in der Mitte eingeordnet. Beim zweiten Anlauf zitterte mein Bein wie verrückt, bevor der Fahrprüfer ins Auto stieg. Mein Fahrlehrer Stefan guckte schon nervös zu mir, aber ich schaffte es bei diesem Mal.

Mein erstes Auto

Für überteuerte 2.500 Euro kaufte ich in Fuldabrück mein erstes Auto. Einen Golf 3. Ich ließ eine Anlage vom Freund meiner Schwester einbauen und hatte damit jede Menge Spaß mit meinem Kumpel Toerke. Ich fuhr das Auto insgesamt sechs Jahre.

Abiturienten 2010

Für das Abgängerjahrbuch engagierte man mich um die Fotos zu machen, deshalb trage ich auch nicht das Abi T-shirt, da ich offiziell nicht mehr zur Klasse gehörte. Ich machte richtig gute Bilder für die Abizeitung, aber ich weiß noch, dass ich mich nicht so gut fühlte, da ich das alles nicht fühlen konnte, weil ich wie gesagt nicht dazugehörte.

20. Geburtstag

Die fast gleichen Leute aus dem letzten Jahr waren auch an meinem 20. Geburtstag dabei. Neu dazugekommen war Tperke, mit dem ich fast an jedem Wochenende abging. Meine Geburtstage feierte ich immer in unserem Wintergarten in Witzenhausen. Dieser hier war auch noch ein sehr schöner.

Abiball

Meine Klasse hatte Abiball, zu der ich theoretisch gar nicht mehr gehörte, weil ich für mein Fachabitur nach der 12. Klasse ein Jahr Praktikum im Burghotel machte, doch ich war trotzdem dabei und fotografierte den Abend. Es war schon nicht so geil, da es nicht mein Abiball war, sondern ich nur noch Beisitzer quasi war. Im Nachhinein wünschte ich mir ich hätte die 13. Klasse noch durchgezogen.

Das erste Musikvideo

Veröffentlichung meines ersten Musikvideos: Du weißt nicht wer ich bin. Das Video drehte ich mit Toerke mit dem Camcorder meiner Mutter. Die Auflösung lag grade mal bei 740 x 520.

Ein gutes Jahr

2010 war ein richtig gutes Jahr. Ich war viel auf Geburtstagen unterwegs. Wurde oft eingeladen und war mit meinem Kumpel Toerke überall am Start.

Kesperkirmes 2010

Ich fotografierte jede Kesperkirmes mittlerweile mit meiner Kamera. Die Leute kannten mich und ließen sich alle von mir fotografieren. Meine Homepage war sehr bekannt und wurde oft angeklickt nach jedem Event, da ich die Bilder direkt am nächsten Tag schon online stellte.

Kesperkirmes 2010

2010 war glaub ich das letzte Erntefest was ich aktiv besuchte. Wie ich schon 2007 schrieb, jedes Jahr ging der Spirit für mich irgendwie verloren. Keine Ahnung, ob es am älter werden lag oder was anderes war. Ich liebte es aber mit meiner Kamera Fotos zu machen, gerade wenn es dunkel war und die Lichter so schön leuchteten, wie im Bild über dem Text.

Ausbildungsbeginn

Am 01.08. begann ich meine Ausbildung bei Vogt Foliendruck GmbH zum Mediengestalter. Der Ernst des Lebens begann. Ich hatte vorher angekündigt erstmal mit Musik aufzuhören, weil ich dachte ich hätte keine Zeit mehr für Musik, was sich aber schnell als Irrtum rausstellte.

Erste Freundin

Über meine Musik lernte ich meine erste Freundin Laura kennen. 3 Jahre sollte die Beziehung halten. Es war eine Fernbeziehung zwischen Schleswig und Witzenhausen. Alle 14, manchmal auch alle 7 Tagen, besuchten wir den Anderen. Mit 20 hatte ich somit das erste mal eine Beziehung.

Lifejoiner: Artjom

Ende Dezember lernten ScReamout und ich uns kennen. Wir hatten uns über German Inc kennengelernt und über MSN schon länger geschrieben. Die Chemie passte so gut, dass wir beschlossen uns in Wedel mit unseren damaligen Freundinnen zu treffen. Auf dem Weg nach Schleswig fuhr ich immer an Hamburg vorbei, wo wir uns von nun an, immer wieder trafen.

Weihnachten 2010

Mittlerweile waren wir nur noch zu viert an Weihnachten, da mein Opa im Juli 2007 verstarb. Ich genoss es immer, wenn meine Oma dabei war.

German Inc Konzert

Zusammen mit Jérome und Liesa fuhr ich am 07. Januar nach Oberhausen zum German Inc Konzert. An der Arbeit war alles abgeklärt und ich sammelte Liesa um 13 Uhr ein, gefolgt von Jérome. Ich fotografierte an dem Abend und lernte Richter und viele andere coole Leute kennen. Wir fuhren nachts um halb 3 noch zurück und hatten eine Menge Spaß an diesem Abend.

Erster Urlaub zusammen

Als erstes Beziehungshighlight flog ich mit Laura damals in den Urlaub in die Türkei. Sie wohnte in Schleswig, ich in Witzenhausen. Da sah man sich generell nur an Wochenenden oder sogar nur an jedem zweiten, weshalb eine längere Zeit, die man zusammen verbringen konnte, etwas Besonderes war.

1. Videodreh

Zum Release von ScReamouts erstem Album fuhr ich zu ihm um unser Feature "Bis in den Himmel" aufzunehmen. Bis spät in die Nacht nahmen wir den Track bei seiner Freundin Maike auf. Am nächsten Morgen waren wir uns nicht mehr sicher, ob der Song gut genug war und ob wir nicht doch lieber zu "Verzeih mir" drehen sollten. Wir blieben aber dabei und drehten unser erstes gemeinsame Video.

21. Geburtstag

Dieses Jahr waren meine Rapkollegen ScReamout und KranccK dabei, sowie mein Kumpel Jérome, mit dem ich mich aufgrund meiner Musik, getroffen und befreundet hatte, . Ansonsten wie immer meine Witzenhäusener Jungs sowie Liesa, mit der ich neuerdings abhing, und Laura dabei. Ich spielte an diesem Abend mit Artjom unsern Song "Bis in den Himmel" live, als Generalprobe für unseren anstehenden Auftritt in Dorsten.

Der erste Liveauftritt

Durch Kelo, der meine Musik feierte, wurde ich um einen Liveauftritt in einem Jugendzentrum in Dorsten gebeten und ich stimmte zu. Ich holte noch ScReamout mit ins Boot und gab ihm von meiner Bühnenzeit auch Zeit für eigene Songs. Wir übten vom jeweils anderen die Songs und traten gemeinsam mit meinem Kumpel Jay-Fly im JoT auf.

Homepage Release

Meine erste richtige Homepage ging endlich an den Start. Ich hatte die Domain www.blazindaniel.de gekauft und mit Sebastian Clemens, dem damaligen Metrickz Homepagebauer, wochenlang an der Page gearbeitet. Er kam mich auch einmal besuchen. Damals basierte alles noch auf handbasiertem HTML Code.

Von zu Hause ausgezogen

Wegen meiner damaligen Freundin Laura zog ich zu Hause aus und mit ihr in Kassel zusammen, wo die Berufschancen für sie bessern waren als wenn wir nach Witzenhausen gezogen wären. Ich hatte mich im Wohnungsbewerbungsverfahren als Auszubildener sogar gegen einen Polizisten durchgesetzt und eine schöne 87 qm Wohnung in Kassel Bettenhausen klargemacht.

Zusammenziehen

Wir hatten noch einen riesen Streit, weshalb ein paar Stunden vor dem Umzug noch nicht klar war, ob wir es noch machen würden oder nicht. Ich fuhr wegen des Streits einen Tag davor noch die 500 km nach Schleswig und wir schafften es noch die Kurve zu kriegen. Wir machten den Umzug von Schleswig nach Kassel und meine Mutter machte meinen Umzug ganz alleine, aufgrund der Spontanität der Situation.

Metrickz & Richter

Nach dem ganzen Gerichtsstreit mit Metrickz, traf ich ihn und Richter das erste Mal wieder bei deren Konzert in Hannover, wo ich für die Beiden fotografierte und auf der Bühne war.

German Inc Konzert

German Inc war damals die Plattform auf der viele andere Rapper und ich uns versuchten einen Namen zu machen. Nach mehrmaligem Vertreten sein in den "Hotz Off" der Seite, trat ich entgegen der Erwartungen von vielen auf dem German Inc Konzert auf und rockte mit C-One die Bühne.

Tunesien Urlaub

Als nächstes Stand der Urlaub nach Tunesien an, der aber insgesamt für uns ein Reinfall war, da unser Hotel weit abgelegen war und wir quasi nur dort vor Ort waren. Ein paar schöne Tage hatten wir dennoch.

22. Geburtstag

Zum 22.ten ging ich mit Laura, Paul und seiner Freundin Anja, Jan, Christian und meiner Mutter im Witzenhausener Rialto essen.

Fallschimsprung

Zum 22. Geburtstag schenkte mir Laura ein richtiges Adrenalinpaket. Ich hatte immer gesagt, dass ich mir was wünschte was mir einen Kick gibt. Und den bekam ich. Den Fallschirmsprung machte ich in Kassel Calden und es war ein UNGLAUBLICHES Erlebnis. Einfach so aus 4.000 Metern Höhe aus dem Flugzeug zu springen hatte was.

Geile Zeit

Artjom kam eine Woche zu mir um sein Album Windigo aufzunehmen. In der Zeit drehten wir auch ein fast 40 minütiges Videointerview, was uns sehr viel Spaß machte. Die Zeit war noch leicht und man strebte nach seinem Traum mit der Musik und das gemeinsam.

Lass mich leben

Erst besuchte Artjom mich bei mir in Kassel und wir nahmen "Lass mich leben" auf , am nächsten Morgen fuhren wir direkt wieder nach Hamburg um das Video dazu abzudrehen

Konzert in Kassel

Ohne Backup trat ich komplett alleine 35 Minuten im Rahmen einer von meinem Freund Julian organisierten Party, im "Arm" in Kassel auf. Ich hatte mich selbst als Backup im Instrumental drin. Ich war sehr aufgeregt vor dem Auftritt. Die Hütte war voll und der Auftritt war auch gut, aber Leute, die wegen mir gekommen waren, würde ich auf 15 schätzen.

Auftritt in Oberhausen

Eine Woche nach dem Auftritt in Kassel war ich schon wieder on Stage im Rahmen einer German Inc Veranstaltung. Dabei hatte ich meinen damaligen Rapkollegen Benikaya. Der Auftritt war sehr sehr gut. Ich übte mich immer weiter auf der Bühne und fühlte mich dort zu Hause.

Weihnachten 2012

An diesem Weihnachten war endlich mein Vater dabei. Ich hatte mir immer gewünscht, dass wir trotz der Trennung meiner Eltern die Weihnachten zusammen verbringen. Ich musste oft weinen, wenn mein Vater wieder nach Hause fuhr. Ich hatte die Situation natürlich akzeptiert, aber irgendwie tat es trotzdem jedes Mal weh.

Türkei Urlaub

Und wieder ging es in die Türkei in den dritten und letzten Urlaub zusammen, was man bis da noch nicht wusste. Der Urlaub war sehr schön, allerdings fehlen mir auch ein bisschen die Erinnerungen daran.

Ende der Ausbildung

Nach drei lehrreichen Jahren beendete ich die Ausbildung mit einem 1,7ner Durchschnitt und 81 Punkten in der Abschlussprüfung. Ich hatte es endlich geschafft. Die Berufsschule verbinde ich mit einer sehr geilen Zeit. Ich war gerne da und verbrachte eine witzige Zeit mit meinen Schulkameraden Janik und Max.

Vorstellungsgespräch

Mit der abgeschlossenen Berufsausbildung ging es nun auf Arbeitssuche. Ich stellte mich in Schlitz bei Lampenwelt vor und das Vorstellungsgespräch lief sehr gut. Das Gespräch dauerte ganze zwei Stunden. Der Geschäftsführer und ich verstanden uns sehr gut und wenige Tage später bekam ich den Job.

Umzug zu meinem Vater

Wegen meinem anstehenden Job, kündigte ich die Wohnung in Kassel und zog zu meinem Vater, der 45 km entfernt vom Arbeitsort wohnte. Während der Probezeit wollte ich dort wohnen und mich um eine Wohnung kümmern. Wir hatten dadurch nach 13 Jahren die einmalige Chance noch ein letztes Mal zusammen zu wohnen.

Erster Job

Ich arbeitete nur 2 Monate bei Lampenwelt. Ich war extra umgezogen für den Job, aber merkte, dass ich mich in der Gegend nicht wohl fühlte, also verließ ich Schlitz noch in der Probezeit und kehrte nach Kassel zurück.

Erstes Album auf CD

Währenddessen erschien auch mein allererstes Album Authentizität auf CD. Das war der bestimmt größte Moment in meiner Musikkarriere. Die CD stand im Laden und verkaufte sich gut. Ein aus damaliger Sicht großer Erfolg.

Relaunch blazindaniel.de

Zum Start meines zweiten Albums Karma wollte ich eine neue Homepage. Die letzte basierte auf HTML und ich brauchte ein Content Management System. Mein Freund Paul war Programmierer und baute mir für die Zeit eine beachtliche neue Seite mit Shop System.

Lockeres Leben

Anfang 2014 ging es mir sehr gut. Ich stand im Leben, hatte Freunde und mit der Musik lief es gut. Hier sieht man mich auf einer Hausparty.

Zweites Album auf CD

Auch der zweite Release eines Albums auf CD warein Highlight. Auf diesem Album verewigte ich das Gefühl des spürbaren Traums, den man versuchte zu erreichen. Ich hatte mittlerweile viele Boxen verkauft bei der eine 80 Euro kostete in der teuresten Variante. Das Album übertraf alle Erwartungen.

Karma Releasekonzert

Für mein neues Album hatte ich ein ganzes Releasekonzert organisiert. Ich trat im Musiktheater Kassel auf. Es kamen 60 Menschen aus ganz Deutschland nur wegen mir. Das Konzert dauerte 1,5 Stunden. Ich war sehr stolz.

Hauspartys

Im zweiten viertel von 2014 kam ich durch meinen Kumpel Julien immer mehr auf Hauspartys und fand gefallen daran, obwohl ich kein Alkohol trank.

Lifejoiner: Katha

Über Lovoo lernte ich meine heutige Freundin Katharina kennen. Ich war damals gar nicht auf der Suche nach etwas Festem, aber Katharina war der beste Mensch, der mir je begegnet war und ich ließ mich auf eine neue Beziehung ein.

Barkeeper Job

Obwohl ich keinen Tropfen Alkohol trank, fing ich, um mir was dazuzuverdienen, im September an Wochenenden an als Barkeeper in Kassel Calden im OX zu arbeiten. Die Schicht ging von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens. Ich verdiente dort 9,50 € die Stunde und mir gefiel es sogar.

11 kg abgenommen

Zum ersten Mal im Leben habe ich 10 Wochen am Stück Disziplin gezeigt und ein Wahnsinnsziel erreicht. 5 Tage die Woche Sport, 2 Tage Pause. Nur clean essen und Low Carb. Ich war mehr als glücklich.

Armageddon

Ich brachte einen Laufbahn verändernden Song raus. Armageddon, ein Disstrack gegen alles und jeden, der mich auf irgendeine Weise runtergezogen hatte. Den Song likten mehr als 500 Menschen. Ich bekam viele neue Fans und verlor alte, die dachten ich hätte mich total verändert. Es war der Bruch zwischen alten Songs und neuen Themen. Viele hatten keinen Horizont für diese Entwicklung.

25. Geburtstag

Mittlerweile feierte ich gar keinen Geburtstag mehr. Katharina hatte für mich als Überraschung aber einige meiner Freunde zu uns eingeladen, die alle nichts miteinander zu tun hatten. Max, mein Klassenkamerad aus der Mediengestalter Berufsschule, Jenny, eine meiner besten Freundinnen von damals, die auch in Kassel wohnte und Shanice, die ich über meine Musik kennenlernte.

Junge Kunst Bühne Kassel

Mitte Mai trat ich mit meinen neuen Songs meines neuen Albums Identität mit meinem Freund Kenan, der extra und vollkommen spontan aus Köln in Windeseile angefahren kam, da mein eigentliches Back Up kurzfristig abgesagt hatte, auf. Im Endeffekt war kaum einer gekommen. Das war der größte Freundschaftsdienst, der mie je gemacht wurde.

Das letzte Album auf CD

Mit Identität brachte ich ein letztes Mal ein Album auf CD mit 32 seitigem Booklet raus. Mittlerweile spürte man einen Rückgang der Verkaufszahlen und der Umstellung auf Streaming. Dennoch ist das Album künstlerisch eines der Besten.

Jahresvertrag

Ich kam am Freitag vor dem ersten Juni zum Probearbeiten zu Orendt Studios um meine Photoshop Skills zu testen. Ich bestand die Prüfung und wurde eingestellt. Über ein Jahr lang bearbeitete ich Modelbilder der Marken s. Oliver, coma und Liebkind. Mehrere Kleidungsstücke an Models, die farblich alle aneinander angeglichen werden mussten.

Weihnachten 2015

2015 machte ich meiner Freundin ein aufwendiges Geschenk. Ich schrieb ihr einen 7 minütiges Lied namens "Bedingungslos". Sie vermutete schon, dass irgendwas komisch war, weil ich in der Zeit kaum Zeit hatte. Umso schöner war die Überraschung für sie.

Mein zweites Auto

Mein Golf machte nur noch Probleme. Ich hatte grade noch 600 Euro für den TÜV bezahlt und verkaufte den Golf dann für grade mal 700 Euro. Ich hatte den Ford über ebay Kleinanzeigen gefunden und mein Kumpel Kenan, der bei Ford arbeitete, meinte das wäre ein richtig gutes Angebot. Ich traf mit mich meiner Freundin Céline in Essen und kaufte das Auto auf einem dubiosen Hinterhof.

Acoustic Konzert

Zum ersten Mal nach so vielen Jahren Musik wurde ich in meiner Heimatstadt von der Tourist Information Witzenhausen zu einem Konzert verpflichtet, dass aber unter dem Motto handgemachte Musik stand. Ich übte mit einer Freundin wochenlang für den Auftritt und es wurde für mich das beste Konzert meiner Laufbahn.

10 Wochen Programm

Ich hatte mittlerweile wieder einiges auf den Rippen und hab es noch ein letztes Mal geschafft dieses unglaublich schwere Programm durch zuziehen. Ich erreichte wieder ähnliche Erfolge, aber schaffte es nicht das Gewicht zu halten.

Vorstellungsgespräch

Von etlichen Bewerbungen, die ich in Kassel verschickte, kam keine Antwort. Ich schickte nur eine einzige Bewerbung nach außerhalb, weil ich dachte es würde sowieso nichts werden. Doch dann wurde ich auf einmal genau dorthin eingeladen. Ich fuhr mit meinem Kumpel Paul nach Hannover und das Gespräch lief gefühlt sehr gut. Nach einer Woche bekam ich Zusage.

Umzug Hannover

Ein neuer Lebensabschnitt begann: ich ließ Kassel hinter mir und fuhr mein Leben nach Hannover. Meine Freundin blieb noch zurück um ihre Ausbildung zu beenden und sollte nach der Probezeit und der bestandenen Ausbildung nachkommen.

Neuer Job

Ich begann meinen neuen Job als Mediengestalter in einer gemeinnützigen Organisation in der Öffentlichkeitsarbeit . Dieser neue Job beflügelte mein Leben und ich war überglücklich, dass mein Leben endlich wieder in einer Spur war.

Reunion mit Artjom

Nach Jahrelanger Funkstille trafen Artjom und ich uns in Hamburg um unsere Differenzen beizulegen. Der Impuls ging von mir aus. Man dachte wir hätten den Neuanfang endlich geschafft.

Endgültiger Umzug

Anfang Januar 2017 machten wir dann den endgültigen Umzug nach Hannover, da wir aus der Wohnung in Kassel rausmussten. Ich hatte eine Wohnung von der Organisation, in der ich arbeitete, bekommen und brachte dort erstmal alles unter.

Bruch mit Liesa

Als prägenden Moment nehme ich für mich persönlich das erste Mal fallen gelassen werden von Menschen, die dir wichtig waren auf. Dieser Tag hat mit mir psychisch für lange Zeit geschadet.

ScReamout aufnehmen

Nach weiteren Meinungsverschiedenheiten fragte Artjom, ob er bei mir aufnehmen könnte. Eigentlich standen noch Dinge zwischen uns, aber ich sagte zu.

27. Geburtstag

Ich war mittlerweile im Leben angekommen, dachte ich, und wollte mein Leben in den Griff kriegen. Ich hatte einen Job,den ich sehr gerne machte und war eigentlich zufrieden mit meinem Leben in diesem Moment. Ich machte am Morgen ein Frühstücksessen für meine Arbeitskollegen*innen und verbrachten den Nachmittag mit einem Freund.

Lifejoiner: Nico

Beim Kaufen eines neuen Fernsehers fuhr ich nach Dortmund, wo Nico, ein langjährigerer Fan, mich unterstützen wollte beim Transportieren. Wir fuhren noch mit seinem Auto rum und sammelten noch ein Heimkino spontan ein. Die Chemie und unser Humor passten zueinander. Abends luden wir den Fernseher in ein Auto, dass mich per Blablacar wieder mit nach Hannover nahm, nur halt noch mit einem 65 Zoll Fernseher, und das für 10 Euro. Seit diesem Tag sind wir beste Freunde.

Ägypten

Katharina und ich flogen erst 3 Jahre nachdem wir zusammenkamen in den ersten gemeinsamen Urlaub. Ägypten war wunderschön, allerdings war es mit leckeren Getränken dort schwierig. Ich alter Schnäppchenjäger machte uns für 10 Euro einen Bootstagesausflug klar, der im Hotel für 60 verkauft wurde.

Bruch mit Artjom

Nach einem geplanten Feature nach 3,5 Jahren, dass zu Stande kommen sollte, wofür ich auch schon den Part aufgenommen hatte und Artjom ihn abgesegnet hatte, das aber dann revidierte, brach der Kontakt nach einem Telefonat nach 2 Wochen endgültig ab von beiden Seiten aus. Das war das Ende unserer Freundschaft.

Österreich

Wir kannten uns noch nicht lange, aber Nico und ich fuhren 4 Monate nach unserem Kennenlernen in einen Kurzurlaub nach Österreich. Wir hatten dort eine mega entspannte Zeit. Die Berge, das Klima, die Atmosphäre. Nico kündigte als wir in den Bergen unterwegs waren seinen Job.

Weihnachten 2017

Ich bekam von meiner Schwester dieses Jahr einen Excelkurs geschenkt, da ich total vernarrt in das Berechnen von Zahlen und Statistiken war. Und auch sonst war dieses Weihnachten ein sehr schönes.

Bulgarien

Katharina und ich flogen für eine Woche nach Bulgarien ins fünf Sterne Moonlight Hotel. Das Hotel war ein Traum. Wir hatten dort eine schöne Zeit. Ich drehte dort zwei Musikvideos: "Offline" und "Es ist einfach vorbei". Es war unser zweiter gemeinsamer Urlaub.

Dubai

Nico und ich buchten das absolute mega Schnäppchen: 375 € für eine Woche Dubai All Inklusive plus wir bekamen sogar vor Ort noch ein Zimmer Upgrade. Dieser Urlaub war eine magische Zeit und bleibt für mich eine der schönsten Lebensgefühle aller Zeiten.

Betriebsausflug

Mit der Firma fuhren wir dieses Jahr nach Braunschweig zur Okercabana. Der Tag gefiel mir sehr gut. Ich mochte es die Kollegen außerhalb der Arbeit kennen zulernen und mal anders zusammen Zeit zu verbringen.

Zwei Wochen Türkei

Durch einen glücklichen Zufall schenkten mir zwei Arbeitskollegen ein Ticket für zwei Wochen Türkei All in. Ein Ticket für Katharina kauften wir nach und verbrachten dort den dritten gemeinsamen Urlaub sowie ich meinen dritten in diesem Jahr.

Der letzte Tropfen auf dem heißen Stein

Mittlerweile war die Situation zwischen ScReamout und mir weit ausgereizt. Als dann in einer Auseinandersetzung mit Zate ein Riesenkommentar von ihm über mich und meine Person kam, wurden die Steine für "Geister, die du riefst" gelegt. Das war für mich der letzte Tropfen auf dem heißen Stein um etwas zu tun, was ich nie vorgehabt hatte bis zu diesem Zeitpunkt.

Verbandstag

Von der Arbeit aus begleitete ich blinde- und sehbehinderte Menschen von der Straßenbahn zum Veranstaltungsort. In der Pause machten mein Freund Nico und ich ein paar Spaßfotos am Pult, welche im Nachhinein nicht für lustig befunden wurden.

Geister, die du riefst

Nach dem letzten Post von Artjom geriet ich in meinen Tunnelblick und setze mich einen Monat lang an die Produktion des größten Disstracks aller Zeiten in Deutschland. Wie im Wahn war ich 1,5 Monate mit Recording, Video drehen und Schneiden beschäftigt. Der Export alleine dauerte 21 Stunden und das musste mehrmals gemacht werden. Das Projekt war das Größte, was ich bisher je gemacht hatte.

Weihnachten 2018

2018 verbrachte ich mit meiner Mutter Weihnachten alleine. Wir gingen dann zu meiner Oma in die AWO und guckten uns an wie der Weihnachtsmann den alten Menschen Geschenke gab. Das war sehr berührend und schön.

Dominik. Republik

Über meinen Geburtstag flog ich mit meiner Freundin in die dominikanische Republik, die das Wort "Traum" wohl am Besten beschreibt. Ich kugelte mir beim Beach Volleyball leider nach 6 von 12 Tagen den Arm aus und hatte nichts mehr vom Urlaub. Dennoch war dieses Land ein wunderschönes Erlebnis.

Louis Braille Festival

Von der Arbeit aus fuhren wir nach Leipzig, wo wir eine durch Fahrräder betriebene Autorennbahn betrieben für die Besucher. Das Wochenende war sehr schön. Ich ging auf darin Menschen zu animieren und zu unterhalten. Die Menschen waren wir wohl gesonnen und ich hatte Spaß an meiner Arbeit.

Abruptes Ende

Durch nicht genannte Gründe beendete ich das Arbeitsverhältnis in Hannover und verließ die Firma von jetzt auf gleich. Es war ein ganz schlimmes Gefühl für mich und ich litt sehr darunter. Doch nicht nur wegen der Sache an sich, sondern weil sich menschliche Abgründe offenbarten.

Nadine

Ich brachte einen Song raus, der eine Kettenreaktion auslöste und viele Masken fielen ließ von Menschen, die mit mir ein gutes Verhältnis hatten, doch durch diesen Song, der sie nicht persönlich betraf, allesamt den Kontakt zu mir abbrachen. Es war surreal, wie viele Jahre man zwischen Menschen Beziehungen aufbaute, die mit einem Schlag nichts mehr wert waren.
Menü