LYRIK LOUNGE

Songtext: 

Der Beginn meiner Ära

Part 1: (Blazin’Daniel)

Ich steh hier, obwohl du meintest es sei töricht
zu rappen, Gott sei Dank war deine Meinung niemals nötig
sie sagten mir voraus ein Comeback sei nicht möglich
ein Jahr später erhob ich mich aus der Asche wie ein Phönix
also halt deine Fresse mit deinem beschränkten
Denken, denn für mich gibt es keinerlei Grenzen
Ich bin mir nicht zu fein um ein paar Steine zu schleppen
oder Scheiße zu fressen, denn ich weiß doch am Besten
hinfallen, aufstehen, Zeichen setzen, weiterkämpfen
nichts in dritte Hände geben, alles bauen mit eignen Händen
Ihr – habt keine – Ahnung wie sehr
Ich für diesen Traum geblutet hab, kein Plan sowie Fler
ein Status nichts wert, tausende Probleme
hängen seit Jahren über mir wie ein Damoklesschwert
deine Marke Moncler als Statussymbol
meine Marke ich trage egal was du Sohn
eines Kapitalisten, trägst die Nase gern hoch
doch ich schweb über dir wie ein Nasapilot
frag nicht wieso ich mich ständig übertreffen muss
jetzt ist Schluss mit lustig, du wirst dich beugen, Hexenschuss
Rap und ich verbunden wie ein Klettverschluss, Exitus
Rap und ich geht ab wie ein One Night Stand mit Megan Fox
erst kommen sie im Benz, aber fahren dann mit dem letzten Bus
Rapper sind nur Clowns, bei denen du ab und zu mal lächeln musst
Disstrack incoming, du schnappst hektisch nach Luft
dir wird jetzt grad bewusst ich zerfetz dich in Schutt
und Asche, du gehst grad wie dein MacBook kaputt
du flehst stop, doch dann…. löst die Beretta ein Schuss

Hook: (Blazin’Daniel)

Bin seelisches Wrack, aber mach nicht den Fehler
mich zu unterschätzen, ich trag eine Maske wie Vader
………….du bist schwach wie ein Hater
Ich nutze die Macht bis du stirbst wie Darth Vader

………..Hashtag Verräter
………..Final Flash wie Vegeta
Deutschraps Kaiser und Herrscher
auf die Knie, das ist der Beginn meiner Ära

Part 2: (Blazin’Daniel)

So viel Hass in meiner Seele, denn sie lassen mich nicht leben
doch ich pass mich keinen Regeln an, und wachse durch Probleme
ich bahn mir meinen jetzt Weg frei mit Axt oder Machete
Nacht und Nebel, wenn ich schreibe, draußen prasselt grad der Regen
als keiner an mich glauben wollte, musste ich es selber
das Feuer in mir brennt, doch mit den Jahren wurd ich kälter
meine Welt war am Arsch und Schicksalsschläge häuften sich
Freunde schlichen sich aus meinem Leben, keiner wollte mich
mehr unterstützen, wenn es darum ging mich zu verwirklichen
im Grunde wusste keiner dieser Menschen mich zu würdigen
für mich wart ihr blind als es down mit meiner Psyche ging
doch ich nehme jede Hürde, auch wenn ich sehr müde bin
dafür bin ich nie wieder abhängig von Dritten
das heißt keiner kann mir was, doch jeder kann sich ficken
inzwischen sehen die meisten zu mir auf wie zu den Sternen
mein Traum lag zwar in Scherben, doch ich glaubte was zu werden
ich ging voran, auch wenn kein Stern günstig stand
bin ich auch, wenn der Boden Lava war nie mehr zurückgegangen
das ist ne Lebenseinstellung
und jetzt gehen wir auf Sendung bis jeder uns kennt Jungs
ARD Brennpunkt – gar nichts hält mich auf
geh seit Tagen nicht mehr raus, denn ich jage meinen Traum
wie besessen, jetzt wird die Raupe zu nem Schmetterling
mein Flow schärfer als Messerklingen, mein sechster Sinn verrät mir
dass ich fetter kling und besser bin und als alle andren Rapper sind
Rap und ich ein Team, so wie Carrie und Doug Heffernan
Rap und ich wie Doug, runde Sache wie ein M und M
B zum Z, facettenreich wie Slim Shady und Eminem

Hook: (Blazin’Daniel)

Bin ein seelisches Wrack, aber mach nicht den Fehler
mich zu unterschätzen, ich trag eine Maske wie Vader
………….du bist schwach wie ein Hater
Ich nutze die Macht bis du stirbst wie Darth Vader

………..Hashtag Verräter
………..Final Flash wie Vegeta
Ich bleib Kaiser und Herrscher
Kniet nieder, das ist der Beginn meiner Ära

Weitere Songtexte aus diesem Album: