LYRIK LOUNGE

Songtext: 

Wieder auf Kurs

Part 1:

Bin seit Jahren allein, keine Partys, kein Alk
keiner ruft mich noch an, ich liege abends daheim
auf der Couch, und wähl aus zwischen Amazon Prime
oder Netflix, Suicide, eine Frage der Zeit
tut mir wahnsinnig leid, dass ihr mich nicht mehr braucht
doch ich bieg mich nicht krumm für ein bisschen Applaus
Ich bin fast 30 und richte euch aus
Ich hab mittlerweile eine andre Sicht auf den Traum
hab gelernt in ne andre – Richtung zu schauen
denn mit Tunnelblick kam ich aus dem Dickicht nicht raus
brauch ein Ticket nach Haus, doch es gibt kein zu Haus
denn ich brannte alles nieder für ein Stift und ne Frau
alle meine Träume sind damals erstickt in dem Rauch
in dieser Dunkelheit brennt auch kein Lichtlein mehr auf
jeder gibt mich grad auf, in den Jahren des Sturms
kam der Wunsch eine Zukunft zu planen zu kurz
Panik und Furcht, weil ich weiß da ist nichts
was noch auf mich wartet, häng in einer Zeitschleife fest
will nur weit von hier weg und die Probleme vergessen
irgendwo neu beginnen, doch das geht nicht, ich schätze
ich muss das Beste aus der verbleibenden Zeit
für mich rausholen, drück play, und dann zeig ich es allen
muss mein Weg gehen, auch wenn ich ihn alleine bestreit
niemand wollte mir je helfen, doch ich steigerte mein
Level bis zur vollkommnen Selbstständigkeit
In jedem Bereich, niemand hält mich mehr klein
ich bin geldgeil in deinen – Augen? Halt’s Maul
ich gab 10.000 Euro meiner Einnahmen aus
um meiner – Berufung – nachzugehen
was hast du so getan? Ah rein gar nichts, verstehe
weil Versager nur reden
und beten, aber es sind allein Taten, die zählen

Wenn dir niemand helfen will, dann musst es alleine tun
Es geht nicht allein um Ruhm, sondern zu gehen in deinen Schuhen
Denn geistiges Eigentum, kann dir in Deutschland keiner stehlen
und mit Taschen voller Geld ist noch niemand reich gewesen

Ich bin wieder auf Kurs
hab die Ziele vor Augen jetzt zieh ich sie durch
so viel Leid, so viel Tränen, geweint um mein Leben
Menschen gleichen Hyänen sind paar Scheine am regnen
Ja sie fressen dich auf, wenn du Schwäche zulässt
Ja sie lachten mich aus, doch ich lächle zuletzt
ich bin back und ich räch mich für jeden Verrat
jedes Messer in meinem Rücken, dass mich seelisch zerstach

ich h abe Menschen gebraucht, dann Menschen verloren
Ich vergiftete mein Leben durch Fakefriends und den Zorn
Du beginnst, wenn du alte Pläne cancelst von vorn
doch veränder nicht dich, nein verändre die Norm
ich hab auch lang gebraucht um den Konsenz zu peilen
ich bin komplett allein, aber konnt mich befrei’n
von euch allen und mache heute wieder Action am Mic
hast du’s jetzt mal gepeilt? Ich bin ein Rapper mit Leib
und Seele und war noch nie ein Clown so wie du
von mir kannst du was lernen, deshalb schaust du grad zu
Du sprichst, aber dein Wort trägt keinerlei Gewicht
Im Hause Koch wiegt das Wort wie ein Haifisch auf meim Tisch
ich hab Ehre, hab Stolz und hab das was zählt
was dir fehlt Bruder, nämlich Authentizität
ich bin ne Autorität und ich laufe mein Weg
bis mein Traum wieder lebt

Weitere Songtexte aus diesem Album: